24.07.2017 von: Saturn Tech News Redaktion
News

Gerücht: Gesichtserkennung statt Touch-ID bei Apple?

Kommt das neue „iPhone 8“ ohne die mittlerweile gewohnte Touch-ID aus? Neue Gerüchte deuten darauf hin.

Ende?

Die Touch-ID findet sich seit dem „iPhone 5s“ auf Apples Devices. iPhones und iPads konnten mit dem Fingerabdruck-Scanner ganz einfach entsperrt werden. Neue Gerüchte deuten aber darauf hin, dass die Touch-ID mit dem „iPhone 8“ Geschichte sein könnte. Wie mehrere Medien berichten, soll der Scan des Fingerabdrucks durch Gesichtserkennung abgelöst werden. Der Hauptgrund für das Ende der Touch-ID soll der große Bildschirm des neuen iPhones sein: Auf der Vorderseite soll kein Platz für einen solchen Scanner sein, und Fingerabdrücke auf der Rückseite des iPhones abzugreifen, soll auch einige Probleme bergen.

Der Fingerabdrucks-Scan könnte bald Vergangenheit sein
Foto: johan63/iStock

Bitte Lächeln

Ein Vorteil der Gesichtserkennung soll – laut Berichten von Insidern – die Sicherheit der neuen Technologie sein. Der 3D-Facescan greift insgesamt mehr Datenpunkte ab, als der übliche Fingerabdruck-Scanner und soll damit, zumindest in der Theorie, sicherer sein, als sein Vorgänger. Die Nutzung von biometrischen Daten wie das Ablesen der Iris oder der Gesichtszüge ist an sich keine Neuheit in der Branche. Die 3D-Funktion des angeblichen Gesichts-Scan sollte allerdings für mehr Sicherheit sorgen, ließen sich Produkte anderer Hersteller doch durch Ausdrucke und Fotos täuschen und Sicherheitsschranken umgehen.

Abwarten

Wie viele und welche der zahlreichen Leaks und Gerüchte, die sich rund um das neue Apple-Flaggschiff ranken, schlussendlich der Wahrheit entsprechen, dürften wir höchstwahrscheinlich Ende des Jahres erfahren, wenn Apple das Jubiläumsprodukt zehn Jahre nach dem allerersten iPhone vorstellt. Einen Überblick über die aktuell kursierenden Gerüchte rund um das heiß erwartete Produkt finden Sie zudem hier.