06.02.2019 von: Saturn Tech News Redaktion

Gefrierschrank abtauen: 3 Tipps

Für optimale Leistung und damit Stromersparnis sollte der Gefrierschrank bei Bedarf abgetaut werden. Das sollte man dazu wissen.

Halten Sie Ihren Gefrierschrank eisfrei.
Foto: skhoward/iStock

1. Gut vorbereiten

Zum Abtauen des Gefriergeräts muss es zuerst freigeräumt werden. Zuvor sollte man sich Gedanken machen, wo man die Lebensmittel, die im Gefrierschrank verwahrt waren, zwischenlagert. Zumindest ein paar Stunden müssen die eingefroren Stücke außerhalb des Eisschranks kalt gehalten werden. Je nach Wetterlage kann man an Winterabenden die Minustemperaturen im Freien nutzen. Vielleicht können Nachbarn oder in der Nähe wohnende Familienmitglieder etwas Platz in Ihrem Gefrierschrank für Sie schaffen. Auch Kühlboxen mit Kühlaggregaten leisten hier wertvolle Dienste.

Zu viel Eis kann die Leistung des Gerätes reduzieren.
Foto: ogennaja/iStock

2. Das Abtauen beschleunigen

Damit das Abtauen schneller vonstattengeht, kann man mehrere Hilfsmittel nutzen. Am häufigsten wird dazu eine Schüssel oder ein Topf heißes Wasser (nicht kochend) in den Schrank gestellt und die Gefrierschranktür geschlossen. Die Hitze sorgt dafür, dass sich das Eis leichter löst. Danach (nach etwa 30 Minuten) kann man mit einem Schaber vorsichtig Eisbrocken entfernen. Das Tauwasser können Sie mit einem (Hand-)Tuch auffangen. Je nachdem, wie dick das Eis ist, braucht man eventuell auch mehr Utensilien, um das Wasser aufzufangen (z.B. ein Backblech) oder auch ein Tuch auf dem Fußboden vor dem Gefrierschrank, um ihn trocken zu halten. Besonders dicke Eisbrocken kann man auch mit einem Föhn bearbeiten.

Nutzen Sie das Abtauen auch, um den Gefrierschrank zu putzen.
Foto: s-cphoto/iStock

3. Pflege danach

Wenn der Schrank abgetaut ist, sollte man die Chance nutzen und ihn gründlich reinigen. Alle Fächer und Schubladen sollten für das Abtauen entfernt werden, weswegen Sie diese zum Beispiel schon während des Abtauens putzen können. Wenn das Eis im Gefriergerät geschmolzen ist, können Sie anschließend den Schrank selbst sauber machen. Meist reicht es, das Gerät mit einem lebensmittelfreundlichen Putzmittel zu reinigen. Eine Mischung aus Wasser und Essig (2 Teile Wasser, 1 Teil Essig) kann genutzt werden, um Bakterien- und Schimmelbildung zu verhindern. Überprüfen Sie zuvor aber, ob der Kunststoff sich mit dem sauren Essig verträgt. Wenn der Schrank nach der Reinigung gut getrocknet ist, können Sie ihn wieder einräumen. Es wird empfohlen, einen Gefrierschrank ein- bis zweimal im Jahr abzutauen.

Hacks / Hardware