4 Kameras für Filmemacher

Filmen oder fotografieren? Wir haben vier Modelle für alle, die mit ihrer Kamera nicht nur Bilder, sondern auch Videos festhalten möchten.

Die Handycam „FDR-AX53“ von Sony.
Foto: Sony

Kamera oder Cam?

Bei der Wahl des richtigen Geräts sollte immer im Vordergrund stehen, wie Sie es einsetzen wollen. Wer eher Bilder knipsen möchte und nur gelegentlich filmen wird, kann zu einer System- oder Kompaktkamera mit guten Video-Features greifen, z. B. zur „Coolpix A1000“ von Nikon. Die leichte Kompaktkamera nimmt Filme in 4K/UHD-Qualität bei bis zu 30 Bildern pro Sekunde auf und verfügt über eine kamerainterne Zeitrafferfunktion. Die großzügigen Griffe sorgen für einen stabilen Halt.

Die Nikon „Coolpix A1000“.
Foto: Nikon

Serien & Zeitlupe

Die „Nikon Z6“ kommt im Paket mit einem „Z 24-70mm“-Objektiv und einem dazugehörigen Adapter. Die Highlights: blitzschnelle zwölf Serienbilder pro Sekunde mit 24,5 Megapixeln sowie Videos in hochauflösendem 4K/UHD bei 30 Bildern pro Sekunde. Damit gelingen Vollformat-Aufnahmen, Zeitlupen in Full-HD mit 120 Bildern pro Sekunde sowie Fotos, während gefilmt wird.

Für Filmemacher

Wer eher filmt als fotografiert, sollte sich für einen Camcorder oder eine Actioncam entscheiden. Die Sensoren der Geräte sind auf Bewegtbildaufnahmen ausgerichtet, daher besser an die Dauerbelastung angepasst und können so nicht so leicht überhitzen. Zudem gibt es viele praktische Funktionen, um Videos zu bearbeiten und zu streamen. Das eingebaute Mikrofon überzeugt in der Regel durch hohe Qualität und der Bildstabilisator hilft dabei, ruckelfreie Filme zu machen.

Die Handycam „FDR-AX53“ von Sony.
Foto: Sony

Meisterlich für Bild und Ton

Die Handycam „FDR-AX53“ von Sony fängt Bewegtbilder in 4K-Qualität ein. Die „Balanced Optical SteadyShot“-Funktion sorgt für stabile Aufnahmen und der intelligente Autofokus erfasst schnell, worum es geht. Das Mikrofon nimmt Ton aus fünf Richtungen auf, so dass dieser weniger Rauschen enthält. Dank manueller Einstellungsmöglichkeiten sowie einer Datenaufzeichnung mit Zeitcode und Stempel gelingen professionelle Aufnahmen. 

Und: Action!

Bei den Actioncams bietet die GoPro „HERO 7 Black“ ein kompaktes Gerät, das mit spannenden Funktionen ausgerüstet ist: Eine „HyperSmooth“-Videostabilisierung, die Filme ruckelfreier macht, dem „TimeWarp“-Feature für Zeitrafferaufnahmen und der Sprachsteuerung für freihändiges Filmen. Die Kamera kann Filme in 4K-Qualität mit 60 Bildern pro Sekunde aufnehmen und Fotos mit 12 MP schießen.

Die GoPro „HERO 7 Black“.
Foto: GoPro
Gadgets / Outdoor