3 Fitnesstracker für einen guten Start ins Jahr 2019

Drei Gadgets für einen gesunden und fitten Start ins neue Jahr.

fibit charge 3: Fitnesstracker mit Akkulaufzeit bis zu 7 Tage
Foto: Fitbit

Der Wille zur Selbstmotivation und die Lust auf Bewegung werden von Fitnesstrackern zusätzlich angestachelt. Einfach und ohne persönliches Zutun werden Werte bei der täglichen Bewegung, beim Sport und im Schlaf automatisch aufgezeichnet. Der Weg zur Leistungssteigerung ist mit den folgenden 3 Gadgets kein steiniger.

Aufzeichnung der Schlafphasen: fitbit charge 3 kann dazu beitragen, das Schlafverhalten zu verbessern.
Foto: Fitbit

1. fitbit charge 3

Tagsüber und in der Nacht ist dieser Tracker dank seiner smarten Funktionen eine Informationsquelle bezüglich Fitnesslevel und Schlafverhalten. fitbit charge 3 verfügt über ein wasserfestes Gehäuse (bis 50 Meter Tiefe), einen SpO2-Sensor, 24/7 PurePulse-Herzfrequenzmessung, Connected GPS und zieldefinierte Übungsprogramme (z.B. Schwimmen, Radfahren, Laufen, Yoga).

Hama Active: Leistungssteigerung mit Bewegungserinnerung, GPS-Tracking und einstellbaren Zielen.
Foto: Hama

2. Hama Active

Für die Optimierung der eigenen Trainingsgewohnheiten ist der Aktivitätstracker Hama Active mit definierbaren Zielen inkl. Vibrationsalarm beim Erreichen der gewünschten Aktivität, GPS-Tracking und Bewegungserinnerungen bestens geeignet. Der persönliche Coach erstellt einen Trainingsplan für sechs Wochen.

Cellularline Easy Fit HR berechnet u. a. die am längsten „im Sitzen verbrachte“ Zeit.
Foto: Cellularline

3. Cellularline Easy Fit HR

Mit dem Sensor zur Pulsmessung werden die Werte von der Aufwärm- über die Cardio-Phase bis zum Cool Down aufgezeichnet. Über den Tag ermittelt Celluarline Easy Fit HR auch die zurückgelegte Distanz und den Kalorienverbrauch. Aufrüttelnd ist auch die Berechnung der am längsten „im Sitzen verbrachten“ Zeit.

Gadgets / Outdoor