Das neue Schlaftracking der Fitbit Versa 2

Die Fitbit „Versa 2“ hat neben smarten Gesundheits- und Fitnessfunktionen auch neue Features fürs Schlaftracking an Bord.

Die neue Fitbit „Versa 2“.
Foto: Fitbit

Neue Fitbit-Smartwatch

Die „Versa 2“ von Fitbit ist eine Allrounder-Smartwatch in Sachen Gesundheits- und Fitnesstracking. Das Highlight des Wearables ist die Sprachsteuerung mit „Alexa“ dank integriertem Mikrofon, eine „Spotify“-App und vor allem die neuen Schlaftracking-Features, wie z. B. ein Schlafmodus für das Display und die „Smart Wake“-Funktion.

Die Fitbit „Versa 2“

Schlafindex

Anhand der Schlafdaten kann die Fitbit-App zusammen mit der „Versa 2“ die Schlafqualität ermitteln und diese in Form eines Schlafindexes darstellen. Der Wert setzt sich aus der Herzfrequenz zu Ruhe- und Schlafzeiten, aus Unruhezuständen, kurzfristigen Wach-Zuständen und den einzelnen Schlafphasen zusammen.

Die neue Fitbit „Versa 2“.
Foto: Fitbit

„Smart Wake“ & „Sleep Mode“

„Smart Wake“ heißt eine Funktion, die den Nutzer mithilfe von Machine Learning (künstliche Intelligenz, die mitlernt) zum optimalen Zeitpunkt weckt. Das Feature achtet in einem 30-Minuten-Intervall darauf, nur in Leichtschlaf- oder REM-Phasen zu läuten.

„Sleep Mode“ ist der neue Nachtmodus für das Display der „Versa 2“. So bleiben Bild und Ton in der Nacht und während des Schlaftracking ausgeschaltet.

Die neue Fitbit „Versa 2“.
Foto: Fitbit

Ebenfalls in Kürze verfügbar sein soll ein Diagramm, das die geschätzte Sauerstoffvariation darstellt. Die roten und infraroten Sensoren auf der Rückseite des Wearables sollen kurzfristige Schwankungen im Sauerstoffgehalt des Blutes erfassen, um so Rückschlüsse auf Atemschwankungen während des Schlafs zu ziehen.

Gadgets / Outdoor