Fitbit: Großes Smartwatch- Update ausgerollt

Ein umfassendes Software-Update beschert den Besitzern der „Ionic“, „Versa“, „Versa 2“ und „Versa Lite“ eine ganze Reihe neuer Features.

Das neue Software-Update für Fitbit-Smartwatches
Foto: Fitbit Inc.

Viele neue Features

Hersteller Fitbit, seit kurzem Teil des Google-Konzerns, spendiert mit der neuen „OS 4.1“-Software seinen Smartwatch-Trägern einige neue, praktische Funktionen. Dabei profitiert vor allem die „Versa 2“, die durch die Aktualisierung über einen „PurePulse“-Algorithmus und maschinelles Lernen verfügt und so zu einem besonders akkuraten Herzfrequenz-Tracking fähig ist.

Die Fitbit „Versa 2“
Foto: Fitbit Inc.

Zudem stehen jetzt 3.960 (auch farbige) Ziffernblätter zur Verfügung, wobei fünf davon direkt auf dem Device gespeichert werden können. Laut Fitbit soll sich die Akkulaufzeit trotz Always-on-Display immerhin noch auf 36 Stunden belaufen. Die Sprachsteuerung mittels „Alexa“ wurde ebenfalls erweitert, sodass die 20 Sportmodi seither damit gestartet werden können.

Die Fitbit „Ionic“
Foto: Fitbit Inc.

Mehr Schlaffunktionen und Steuerungsmöglichkeiten

Aber auch die übrigen Smartwatch-Modelle, also die „Ionic“, „Versa“ und „Versa Lite“, erhalten neue Features. So gibt es neben mehreren Tausend frischen Looks fürs Ziffernblatt (wiederum fünf davon direkt speicherbar) auch einen Energiesparmodus, der sich bei wenig Batterieleistung automatisch aktiviert und ans Aufladen erinnert.

Die Fitbit „Versa 2“
Foto: Fitbit Inc.

Das Schlaftracking selbst bleibt zwar gleich, aber der ermittelte Index lässt sich jetzt direkt auf dem Device einsehen. Neu ist mit der Version „OS 4.1“ eine smarte Weckfunktion, die den Träger durch sanfte Vibrationen aus dem Land der Träume holt – und das zu einem optimalen Zeitpunkt, also in einer Leichtschlafphase.

News