F1 2020: Weltmeister in Boliden

Die „Formel 1” ist wieder da und damit auch das neueste Game rund um die Königsklasse des Motorsports. „F1 2020“ verbessert den exzellenten Vorgänger und fügt sogar neue Funktionen hinzu.

Das steckt in „F1 2020“.
Foto: Koch Media

Virtuelle Weltmeister

Die „F1“-Game-Reihe ist eine Erfolgsgeschichte. Die Racing-Spiele haben sich in den letzten Jahren in die Riege der besten Games gearbeitet. Diese Entwicklung wird mit „F1 2020“ fortgesetzt. Der neueste Teil der Reihe baut auf dem starken Grundgerüst seines Vorgängers auf, erweitert dieses mit mehr Modi und gibt der Simulation noch mehr Feinschliff. Finden Sie hier heraus, was das neue Racing-Game rund um die Königsklasse des Motorsports so gut macht.

Das Game verspricht noch besseres Rennfeeling.
Foto: Koch Media

Noch mehr Feinschliff

Besser geht es immer: Nach diesem Motto hat Entwickler Codemasters weitere Verbesserungen am neuen „F1“-Titel vorgenommen. So können nun nicht nur PC-User, sondern auch Konsolenspieler das HUD (Heads-Up-Display) besser justieren. Feinschliff gibt es auch auf der Rennstrecke: Ein neuer Rückspiegel macht die Rennen übersichtlicher und es Ihnen einfacher, das Geschehen hinter Ihnen im Auge zu behalten. Zudem wurde das Strafensystem überarbeitet, damit es fairer agiert.

Ihr eigener Boss

Die größte Neuerung in „F1 2020“ ist der „My Team“-Modus. Kurz erklärt handelt es sich dabei um eine Art erweiterte Karriere. Hier sind Sie nicht nur Rennfahrer, sondern gleichzeitig auch Manager Ihres eigenen Rennstalls. Sie kümmern sich um Design, Marke, Finanzierung und technische Weiterentwicklung, damit Ihr Team ganz vorne mitmischen kann. Als Manager holen Sie Sponsoren an Board, deren Erwartungen Sie dann als Rennfahrer auf der Strecke erfüllen müssen.

Play / Games