E-Bike: 3 Tipps für mehr Sicherheit

Wenn die Temperaturen steigen und das Wetter schön ist, fahren wir öfter mit dem Rad. Doch wie sichert man das Bike vor Diebstahl? Mit diesen Tipps bleibt Ihr E-Bike sicher.

So bleibt Ihr E-Bike sicher.
Foto: Ziga Plahutar/iStock

1. Das Fahrradschloss

Neben dem Helm und der Beleuchtung wohl das wichtigste Zubehör beim Fahrradkauf: Ein gutes Schloss muss bei einem hochwertigen Gerät wie einem E-Bike einfach dazugehören. Ein nützlicher Richtwert für Qualität und Preis des Schlosses beträgt 10 % des Neuwert-Preises des Fahrrads. Das heißt, für ein Rad mit einem Preis von 1.000 Euro darf man ein 100 Euro Fahrradschloss miteinberechnen. Was auf den ersten Blick teuer scheint, kann im Ernstfall viel Frust und Geld sparen.

Ein hochwertiges Schloss ist wichtig.
Foto: Eshma/iStock

2. Richtig abschließen

Auch wenn Sie nur schnell im Laden sind, um etwas abzuholen oder das Rad nur kurz aus den Augen lassen: Schließen Sie es sicher ab. An einem festen Objekt, möglichst hoch am Rad (damit Bolzenschneider und andere Geräte nicht abgestellt werden können) und so, dass das Schloss nicht einfach abgestreift werden kann. Ist das Fahrrad gut abgesperrt, verstecken Sie auch den Akku oder nehmen Sie ihn am besten mit. Die Batterie Ihres Fahrrads ist wertvoll und beliebtes Diebesgut.

Schließen Sie das Rad richtig ab.
Foto: fermante/iStock

3. GPS-Schutz und Fahrradpass

Sollte das Fahrrad wirklich entwendet werden, gibt es die Möglichkeit mit GPS-Tracking das Bike (hoffentlich) wieder aufzufinden. Sollte der Tracker jedoch vom Dieb entdeckt und entfernt werden, hilft diese Methode nicht mehr. Alternativ kann man die Rahmennummer des Fahrrads in einem Fahrradpass der Polizei festhalten und diese nutzen, um das Fahrrad wieder aufzufinden und zu identifizieren. Auf alle Fälle ist es immer gut, auf Prävention (Schloss, richtiges Abschließen) zu setzen.

Gadgets / Outdoor