MacBook Pro: 3 coole Hacks für die Touch Bar

Die smarte Touch Bar ist eines der Highlights des aktuellen MacBook Pro. Mit den folgenden Hacks wird die Bedienung noch praktischer und intuitiver.

MacBook Pro: 3 coole Hacks für die Touch Bar
Foto: Apple Inc.

1. Touch Bar individualisieren

Eine der Stärken der Touch Bar liegt in ihrer Flexibilität. Je nachdem, welches Programm gerade im Vordergrund ausgeführt wird, verändert sie ihre Funktionen. Das gilt für alle vorinstallierten Apps von macOS ebenso wie für unzählige kompatible Anwendungen von Drittanbietern wie etwa Microsoft Office oder Adobe Photoshop. Darüber hinaus lässt sich der sogenannte Control Strip der Touch Bar gezielt individualisieren, indem einzelne Befehle hinzugefügt oder entfernt werden. Möglich ist das in den „Systemeinstellungen“ im Menüpunkt „Tastatur“. Dort findet sich der Button „Control Strip anpassen“. In der Folge erscheint ein Fenster mit allen verfügbaren Befehlen. Diese einfach mit der Maus auf die Touch Bar ziehen — fertig.

Darüber hinaus lässt sich der sogenannte Control Strip der Touch Bar gezielt individualisieren, indem einzelne Befehle hinzugefügt oder entfernt werden.
Foto: Content Creation GmbH/Apple Inc.

2. Screenshots von der Touch Bar aufnehmen

Die Art, wie intuitiv die Touch Bar mit dem Hauptbildschirm des „Mac Book Pro“ zusammenarbeitet, gefällt nicht nur ausgesprochenen Apple-Fans. Ein Beispiel dafür ist die Möglichkeit, in Sekundenschnelle einen Screenshot der Touch Bar-Anzeige anzufertigen. Dazu einfach die Tastenkombination „control“ + „command“ + „shift“ + „6“.

3. Die Funktionstasten zurückholen

Die Touch Bar ersetzt beim „MacBook Pro“ ja die guten, alten Funktionstasten. Wer die Short Cuts von F1 bis F12 weiterhin verwenden möchte, kann durch das Drücken der Funktionstaste „fn“ die Funktionstaten auf der Touch Bar einblenden.

Hacks / Software