10.01.2018 von: Saturn Tech News Redaktion
Software / Hacks

Drei extra-smarte Features des Huawei Mate10 Pro

Mit dem „Mate10 Pro“ hat Huawei ein echtes Smartphone-Flaggschiff auf den Markt gebracht. Drei Features des super-intelligenten Geräts sollten dabei besonders hervorgehoben werden.

In Sachen Hardware muss sich das neue „Huawei Mate10 Pro“ keineswegs von der Konkurrenz verstecken. Allen voran der Kirin 970-Chipsatz – laut Hersteller die weltweit erste CPU, die künstliche Intelligenz unterstützt – sorgt beim „Mate10 Pro“ für eine hervorragende Performance. Kein Wunder, dass Huawei für das „Mate10 Pro“ einen speziellen Desktop-Modus anbietet: Mittels USB-C-zu-HDMI-Adapter lässt sich das Smartphone an einen PC-Monitor anschließen und fungiert so als (fast) vollwertiger Rechner.

Spannende Sicherheits-Features

Nicht selten sind es die kleinen, auf den ersten Blick unspektakulär wirkenden Features, die sich in der Praxis besonders positiv auf das Nutzererlebnis auswirken. Die folgenden drei Funktionen zählen definitiv zu dieser Kategorie:

1. WLAN-Passwort mit QR-Code weitergeben

Unter „Einstellungen“ und „WLAN“ den Menüpunkt „Verfügbare Netzwerke“ öffnen. Klickt man in der Folge auf das aktuell verwendete kabellose Netzwerk, öffnet sich ein Menü, in dem neben verschiedenen Infos auch ein QR-Code zu finden ist. Dieser beinhaltet Log-in und Passwort des betreffenden WLAN-Netzwerks – und kann von Gästen ganz einfach eingescannt und werden. Alternativ kann man den Code natürlich auch ausdrucken und in der eigenen Wohnung aufhängen. Übrigens: Das neue „Mate10 Pro“ bietet einen integrierten QR-Code-Scanner, der sogar bei gesperrtem Bildschirm funktioniert: Dazu einfach den Power-Button drücken, die Navigationsleiste nach oben wischen und das QR-Symbol ganz rechts antippen. 

2. App-Zugriff mit Fingerprint sichern

Gerade bei einem so beeindruckenden Smartphone wie dem „Mate10 Pro“ kommt es häufig vor, dass man es Freunden und Bekannten stolz präsentiert – und das Gerät dafür auch aus der Hand gibt. Wer vermeiden möchte, dass dabei private Details oder Infos zutage treten, kann Apps gezielt vor unberechtigtem Zugriff schützen – und zwar mittels Fingerprint. Dazu unter „Einstellungen“  und „Sicherheit und Datenschutz“ den Punkt „App-Sperre“ antippen. In der Folge wird man aufgefordert, sich mit dem eigenen Fingerabdruck zu identifizieren. Anschließend erscheint eine Liste der Apps, aus der man jene Anwendungen auswählen kann, die gesperrt werden sollen. 

PrivateSpace-Profil aktivieren.
Screenshot: Huawei, Content Creation GmbH

3. PrivateSpace-Profil aktivieren

Wer das neue „Huawei Mate10 Pro“ mit dem individuellen Fingerabdruck sichern möchte, das Smartphone aber dennoch für andere Personen (beispielsweise Kinder) freigeben möchte, kann dazu ein sogenanntes PrivateSpace-Profil verwenden. Dadurch lässt sich ein zweites Profil einrichten, das mit einem weiteren Fingerabdruck gesichert bzw. aktiviert werden kann. Das funktioniert unter „Einstellungen“ und „Sicherheit und Datenschutz“. Weiter mit dem Unterpunkt „PrivateSpace“. Unter „Anmelden“ kann man dort den Fingerabdruck der zweiten Person registrieren lassen. Anhand des Fingerprints erkennt das „Mate10 Pro“ in der Folge automatisch, um welchen User es sich handelt.