„Dishonored 2“: Das Meucheln geht weiter

Als übernatürlicher Assassine streift der Spieler im zweiten Teil der Reihe über die Häuser und durch die Straßen Dunwalls. Doch auch andere Gebiete soll man im nächsten Steampunk-Schleich-Game erleben dürfen.

Neue Protagonisten treten im zweiten Teil ins Rampenlicht.
Foto: Bethesda Games

Leben und Tod

Die Welt von „Dishonored“ ist kein schöner Ort. Chaos, Tod, Gewalt und Krankheit lauern an jeder Ecke. Jeder ist sich selbst der nächste, Zusammenhalt ist ein Fremdwort. Trotz dieser Zustände will Emily Kaldwin ihren rechtmäßigen Platz als Kaiserin einnehmen. Doch den Weg dorthin müssen sich Emily und Corvo – der zweite Spielercharakter – blutig erkaufen. Wie im ersten Teil muss man Gefahren umgehen, schwere Entscheidungen treffen und eventuell das ein oder andere Leben auslöschen.

Roboter aus dem Spiel "Dishonored 2"
Foto: Bethesda Games

Starke Welt

Die Charaktere sind wichtig, doch wie bereits im ersten Teil ist die Spielwelt der wahre Star des Games. Bedrückende Stimmung, eine stark herausgearbeitete Hintergrundgeschichte und viele Mysterien, die neugierig machen: Das ist das Rezept für ein einzigartiges Erlebnis. Das lange sträflich vernachlässigte Stealth-Genre feiert mit „Dishonored 2“ eine kleine Renaissance.

Schiffe in "Dishonored 2"
Foto: Bethesda Games

"Dishonored 2" erscheint am 11, November 2016 für PlayStation 4, XBox One und PC.

Play / Games