Dieser Pullover warnt vor schlechter Luft

Eine besonders sinnvolle Anwendung für smarte Kleidung hat der New Yorker Designer Nikolas Bentel entwickelt: Sein Pullover ist mit Sensoren ausgerüstet, die dem Stoff bei gefährlicher Luftverschmutzung eine andere Farbe geben.

Dieser Pullover warnt vor schlechter Luft
Foto: Aerochromics

Bereits im Jahr 2012 nannte die Weltgesundheitsorganisation WHO die weltweite Luftverschmutzung das größte ökologische Risiko für unsere Gesundheit. Höchste Zeit, etwas zu unternehmen, dachte sich auch der New Yorker Designer Nikolas Bentel. Unter der Bezeichnung „Aerochromics“ hat er einen Pullover entwickelt, der unübersehbar vor gesundheitlichen Risiken durch die Luft warnt: Er verfärbt sich.

Smarter Farbwechsel

So simpel das Resultat, so ausgeklügelt ist die Methode, die dahinter steckt: Der Pullover verfügt über zwei Sensoren, die im Falle einer hohen Schadstoffbelastung der Luft Wärmepads im Stoff aktivieren. Diese wiederum sorgend dafür, dass sich weiße Punkte im textilen Gewebe schwarz verfärben – oder andersrum.

Drei verschiede Modelle

Anfänglich war der Pullover lediglich als Kunstprojekt gedacht, das die Menschen zum Nachdenken anregen sollte. Mittlerweile jedoch hat sein Erfinder das große Potenzial erkannt, das in „Aerochromics“ steckt. Zum Kauf stehen bereits drei Modelle, die entweder auf Kohlenmonoxid, Feinstaub oder Radioaktivität reagieren.

Gadgets / Outdoor