Mit diesen Features soll iOS 10 von Apple punkten

Mit der Vorstellung der neuen iPhone-Modelle im September wird Apple auch eine Aktualisierung seiner Betriebssysteme vornehmen. Saturn Tech News hat iOS 10 bereits getestet und präsentiert Features, die wirklich praktisch sind.

Das neue iOS 10.
Foto: Content Creation GmbH

Apple verspricht für iOS 10 das größte Update seines mobilen Betriebssystems. Wie stark die Neuerungen tatsächlich einschlagen, wird die Zukunft weisen. Aktuell schraubt Apple noch fleißig weiter an der Performance, eben erst ist die fünfte Beta-Version für Entwickler veröffentlicht worden. Die Redaktion von Saturn Tech News hat iOS 10 schon einige Wochen in Betrieb und hat einen Blick auf wichtige Neuerungen geworfen.

Aus für „Slide-to-unlock“

Mit iOS 10 schickt Apple die legendäre Entsperrungs-Methode in den Ruhestand. Künftig genügt ein Druck auf den Home-Button, um das iPhone zu entsperren. Voraussetzung dafür ist freilich ein Fingerabdrucksensor.

Sperrbildschirm als Kommunikationszentrale

Ein Wisch nach rechts offenbart einen neuen Widget-Hub. Dieser kann nach Vorlieben des Users personalisiert werden und bietet beispielsweise Infos zu Kalendereinträge, Wetter, Bewegungsdaten, Favoriten, Akkustände oder News. Im Sperrbildschirm tauchen nun auch diverse Nachrichten wie Kalendereinträge oder SMS auf. Hier kann man auch unmittelbar darauf reagieren.

Der neue Sperrbildschirm in iOS 10.
Foto: Content Creation GmbH

Überarbeitete Foto-App

Die Foto-App sortiert Aufnahmen in iOS 10 nach verschiedenen Parametern wie Ort oder auch Gesicht – sprich, die App identifiziert Gesichter und ordnet die passenden Fotos zu. Neu ist auch die „Andenken“-Funktion, in der automatisch Diashows zusammengestellt werden, die iOS nach Ort oder Zeit als zusammenpassend erkennt.

Rascher Zugang zur Kamera

Neu ist auch der schnelle Zugang zur Kamera. Künftig muss man lediglich den Sperrbildschirm nach links schieben, schon kann man fotografieren. Eine augenscheinlich praktische Sache, wenn es darum geht, einen Schnappschuss anzubringen.

Die Kamera in iOS 10.
Foto: Content Creation GmbH

Bessere Tastatur

Die neue Tastatur unter iOS 10 ist multilingual und scheitert daher nicht an englischen Begriffen. Änderungen wurden auch an den Klängen durchgeführt. Die „Zurück“-Taste hat nun – ebenso wie die „Leerzeichen“-Taste – einen eignen Ton.

Kommunikationsoffensive

Mit iOS 10 gibt es für iPhone-User eine SMS- und Message-Offensive. So können künftig per Fingerzeig Worte oder Zeichnungen auf dem Touchscreen gemalt und gleich verschickt werden. Optimiert wurde auch bei den Emojis. Neben einem großen Satz neuer Symbole fällt der Vorschlagsmodus auf. Schreibt man etwas „Zug“, bietet einem iOS ein Zug-Emoji als Variante in der Zeile für Wortvorschläge an. iMessage-Nachrichten lassen sich außerdem mit Stickern aufhübschen.

Messaging in iOS 10.
Foto: Content Creation GmbH

Mail mal anders

iOS 10 bringt auch einen tiefen Eingriff in die Mail-App. Der E-Mail-Verlauf wird nun Konversations-ähnlich angeordnet. Das sorgt Anfangs für Verwirrung, gerade, wenn man auf eine spezielle Mail in diesem Verlauf antworten möchte. Die Lösung ist wiederum denkbar einfach. Schiebt man die betreffende Mail leicht nach links, erscheinen Symbole für „Antworten“ und „Löschen“. Äußerst praktisch ist die neue Filterfunktion, die beispielsweise nur ungelesene Nachrichten anzeigt. 

Neues Kontrollzentrum

Das Kontrollzentrum wird nun in verschiedene Kacheln aufgeteilt. Während auf der ersten Kachel Einstellungen wie Flugmodus, WLAN, Bluetooth, Nachtmodus und AirPlay bleiben, dient die zweite Kachel für die Visualisierung des Music Players, inklusive Albumcover und Lautstärkenregelung.

Das Kontrollzentrum in iOS 10.
Foto: Content Creation GmbH

Verfügbarkeit

Das Update wird es für alle Geräte ab iPhone 5-, iPad 4- und iPod 6-Generation geben. Als wahrscheinlicher Auslieferungs-Termin gilt momentan Mitte September. 

News