Die Waschmaschine richtig reinigen

Wer seine Waschmaschine regelmäßig reinigt, kann unangenehmen Gerüchen vorbeugen. Wir verraten, welche Hausmittel dabei zum Einsatz kommen.

Hausmittel wie Zitronensäure eignen sich hervorragend zum Reinigen der Waschmaschine.
Foto: thomasandreas/iStock

Zitronensäure

Ein sanftes Hausmittel zur Innenreinigung der Waschmaschine ist Zitronensäure. Dazu das in der Apotheke erhältliche Granulat nach Gebrauchsanweisung anrühren (meist fünf bis acht Esslöffel in einen halben Liter Wasser) und in die Trommel schütten. Nun ein Waschprogramm mit niedriger Temperatur starten und nach etwa einer Viertelstunde das Programm pausieren. Die Reinigungsflüssigkeit ist zu diesem Zeitpunkt in der ganzen Waschmaschine verteilt und kann Kalk und Bakterien tilgen. Nach rund einer Stunde den Waschgang fortsetzen.

Hausmittel wie Zitronensäure eignen sich hervorragend zum Reinigen der Waschmaschine.
Foto: Geo-grafika/iStock

Natron

Das Backtriebmittel eignet sich hervorragend für eine regelmäßige Grundreinigung der Waschmaschine. Dazu einen gehäuften Esslöffel Natron ins Waschmittelfach geben und mit leerer Trommel ein 60 °C-Programm durchlaufen lassen. Um Kalk und schlechten Gerüchen vorzubeugen, wird diese Reinigung am besten einmal im Monat durchgeführt.

Hausmittel wie Zitronensäure eignen sich hervorragend zum Reinigen der Waschmaschine.
Foto: RapidEye/iStock

Essig 

Wenn sich Bakterien im Inneren der Waschmaschine angesiedelt haben, wird oft Essig als Reinigungsmittel empfohlen. Viele Hersteller raten aber vom Gebrauch dieses Hausmittels ab: Vor allem Essigessenz ist eine sehr aggressive Substanz und kann, wenn sie öfter zum Einsatz kommt, die Dichtungen im Gerät schädigen. Wer unbedingt Essig zur Reinigung der Waschmaschine verwenden möchte, sollte ihn nur verdünnt zum Einsatz bringen und direkt in die Trommel (nicht in die Waschmittellade) schütten.

Hausmittel wie Zitronensäure eignen sich hervorragend zum Reinigen der Waschmaschine.
Foto: deepblue4you/iStock

Spülmaschinen-Tabs

Die kleinen Kraftpakete helfen gegen schädliche Ablagerungen und Bakterien im Inneren der Waschmaschine. Einfach zwei Spülmaschinen-Tabs in die Trommel geben und ohne Wäsche ein Programm mit mindestens 60 °C durchlaufen lassen. Doch Vorsicht: In den praktischen Tabs sind scharfe Inhaltsstoffe, die – wie Essig – die Dichtungen in der Waschmaschine angreifen können, wie viele Hersteller warnen. Sie sollten daher nur im Ausnahmefall zum Einsatz kommen. 

Tipp

Wer bei der Pflege seiner Waschmaschine auf Nummer sicher gehen möchte, greift auf Waschmaschinen-Pflege-Sets zurück. Diese reinigen wichtige Komponenten wie z. B. Heizstäbe und Filter, schädigen aber nicht Dichtungen und andere sensible Maschinenteile. 

Hardware / Hacks