Neue Plattenspieler: Die Highlights der IFA

Sie waren die heimlichen Stars der diesjährigen IFA in Berlin – die Plattenspieler des Jahrgangs 2017. Ein Überblick.

Die Plattenspieler-Highlights der IFA.
Foto: GPO Retro

Die Auswahl an neuen Plattenspielern erreicht in diesem Jahr wohl einen Höhepunkt. Kein Wunder – schließlich war es schon lange nicht mehr so trendy, die eigene Lieblingsmusik stilvoll von der Vinyl-Schallplatte zu genießen. 

Innovative Funktionen

Neben dem Comeback des analogen Musikhörens ist es die Vielzahl an ungewöhnlichen Features und Funktionen, die für einen regelrechten Plattenspieler-Hype sorgt: Ob Bluetooth-Anbindung, innovative Direktantriebe oder automatische Schutzhauben – fast alles ist mittlerweile möglich.

Retro-Chic

Eines der wichtigsten Kaufkriterien für Plattenspieler ist und bleibt das Design. Ein attraktives Beispiel ist der „GPO Retro Flight“: Dabei handelt es sich im Wesentlichen um einen vier Kilogramm schweren Alu-Koffer mit eingebautem Plattenspieler. Neben einem Akku für vier Stunden Laufzeit umfasst der „GPO Retro Flight“ gleich auch Lautsprecher und einen Kassettenspieler. Wird ein USB-Stick angeschlossen, lässt sich die eigene Plattensammlung digital sichern.

In klassischem Design schickt der Hersteller „Roberts“ den neuen „RT100“ ins Rennen.
Foto: Roberts

Edel-Holz

Ebenfalls in klassischem Design schickt der Hersteller Roberts den neuen „RT100“ ins Rennen: Außen dominiert edles Holzfurnier, innen steckt modernste Technik wie ein halbautomatischer Riemenantrieb sowie ein integrierter Vorverstärker. Auf einen USB-Anschluss wurde ebenfalls nicht vergessen. 

Einen echten Blickfang präsentierte die Marke „Thomson“ mit einem noch namenlosen Modell, das für die Wandmontage geeignet ist.
Foto: Thomson

Dekorativ

Einen echten Blickfang präsentierte die Marke Thomson mit einem noch namenlosen Modell, das für die Wandmontage geeignet ist. Die Schutzhaube fährt automatisch zur Seite.  Die Bluetooth-Funktion trifft beim platzsparenden Thomson-Plattenspieler auf klassische Merkmale wie den automatischen Tonarm.

Der neue „Technics SP-10R“.
Foto: Panasonic

Technics als alte und neue Referenz

Last, but not least hatte die Marke Technics im Rahmen der IFA 2017 ein fulminantes Comeback im Plattenspieler-Segment. Der neue „Technics SP-10R“ wird von Panasonic als Nachfolger der legendären Qualitäts-Turntables „SP-10“ aus dem Jahr 1970, „SP-10MK2“ von 1975 bzw. „SP-10MK3“ aus dem Jahr 1981 positioniert. Der sieben Kilogramm schwere Plattenteller wird von einem neu entwickelten, kernlosen Direktantrieb gedreht. Der Prototyp soll im Frühsommer 2018 auf den Markt kommen. 

Gadgets / Indoor