Die besten Sicherheits- Hacks für Android

Dass die Nutzung moderner Smartphones nicht zwangsläufig zulasten der Privatsphäre gehen muss, beweisen die folgenden Sicherheits-Hacks für Android.

Die besten Sicherheits-Hacks für Android.
Foto: visualspace/iStock

1. Senden von Standortdaten deaktivieren

Viele Apps verwenden die vom Smartphone permanent aufgezeichneten Standortdaten. Doch es geht auch anders: Im Menü „Einstellungen“ und „Standort“ lässt sich die Standorterfassung vollständig deaktivieren. Alternativ können Sie auch die Funktion „Standort“ im Schnellmenü des Smartphones ausschalten. Der Nachteil: Die Navigation per Handy und andere Dienste sind nicht mehr möglich. Wer nur einzelne Apps am Sammeln der Daten hindern möchte, kann dies ab der Version Android 6.0 „Marshmallow“ tun: Unter „Einstellungen“, „Apps“ und „App-Berechtigungen“ kann man den Zugriff für jede einzelne App einstellen. Einen smarten Mittelweg bietet die Möglichkeit, lediglich das Senden der Standortdaten an Google zu unterbinden – und zwar unter „Einstellungen“, „Standort“ und „Google Standortverlauf“.

So nutzt man die wichtigsten Smartphone-Features.
Foto: stock-eye/iStock

2. Personalisierte Werbung vermeiden

Sie können praktisch sein, aber nicht immer erwünscht: Personalisierte Werbeeinblendungen, die exakt zu jenen Begriffen oder Themen passen, die man kurz zuvor im Internet gesucht hat. Wer damit nichts zu tun haben möchte, kann dieses Feature ausschalten. Unter „Einstellungen“, „Google“ und „Werbung“ einfach die Option „Personalisierte Werbung deaktivieren“ wählen.

So verhindern Sie, dass das Smartphone Ihren Standort preisgibt.
Foto: corDa/iStock

3. Keine Datenerfassung per Tastatur

Haben Sie gewusst, dass sich Ihr Smartphone alles merkt, was über die Bildschirmtastatur eingetippt wird? Der Sinn dahinter: Zur permanenten Verbesserung der Autokorrektur-Funktion werden sämtliche Eingaben an einen Server übermittelt. Doch das muss nicht sein. Im Tastaturmenü unter „Einstellungen“ -> „Allgemeine Verwaltung“ -> „Sprachen & Eingabe“ und „Bildschirmtastatur“ den Punkt „Gboard“ öffnen und in der Folge im Unterpunkt „Erweitert“ die beiden Schieberegler für „Nutzerstatistik teilen“ sowie „Ausschnitte freigeben“ deaktivieren. Je nachdem, welches Smartphone Sie haben, beziehungsweise welche Tastatur-Apps Sie verwenden, können die Optionen nicht angezeigt werden oder sind schon von Anfang an deaktiviert.

Hacks / Software