Die besten Hacks fürs iPhone 11 Pro

Das neue iPhone 11 Pro bietet eine Vielzahl neuer Features und Möglichkeiten. Die folgenden Tipps helfen dabei, das Potenzial des neuen Topmodells von Apple voll auszunutzen.

Hacks: So nutzt man das neue iPhone 11 Pro voll aus.
Foto: Jochen Lorenz/Content Creation GmbH

Der neue Nachtmodus

Bei der neuesten iPhone-Generation feiert ein Feature Premiere, das vor allem Fotografen erfreuen wird: der Nachtmodus der Kamera-App. Möglich macht das der neue, leistungsstarke A13-Bionic-Chip, der im „iPhone 11“ sowie im „iPhone 11 Pro“ verbaut ist. Während der Aufnahme werden dabei gleich mehrere, unterschiedlichste Fotos gemacht, die in der Folge von der Software ausgesucht und zu einem einzigen, finalen Bild kombiniert werden. Das Resultat ist ein Foto, das deutlich besser ausgeleuchtet ist. Besonders clever: Der Nachtmodus muss nicht extra aktiviert werden — vielmehr weiß das Kamerasystem, wann die Funktion notwendig ist. In der Kamera-App erkennt man den Nachtmodus an der eingeblendeten gelben Mondsichel.

Der neue Nachtmodus
Foto: Apple Inc.

4K-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde

Dass die Kameralinsen am iPhone in 4K-Qualität aufnehmen, ist für sich gesehen nichts Neues. Interessant ist allerdings die Tatsache, dass alle vier Objektive 4K-Qualität beherrschen. Richtig gelesen: Denn auch die vordere Selfie-Kamera nimmt ebenfalls in 4K-Qualität auf. Einzige Einschränkung: Wird mit maximaler Qualität aufgenommen, muss man sich für eine der drei Hauptkameras entscheiden. Denn möchte man während der Video-Aufnahme zwischen den Objekten wechseln, steht „nur“ 4K mit 30 fps (Frames Per Second) zur Verfügung.

Video: „iPhone 11" im Cinematic-Test

Verschiedene Blickwinkel mit Face ID

Face ID — also die Möglichkeit, das Gerät durch einen einfachen Blick aufs Display zu entsperren bzw. sich als User zu identifizieren, wurde fürs iPhone 11 und das iPhone 11 Pro nochmals verbessert. Zum einen ist Face ID dank des neuen A13 Bionic-Chips um knapp ein Drittel schneller. Zum anderen funktioniert es neuerdings auch aus unterschiedlichen Blickwinkeln. So ist es ab sofort auch möglich, sich mittels Gesicht zu entsperren, wenn das Gerät auf dem Tisch liegt.

Hacks: So nutzt man das neue iPhone 11 Pro voll aus.
Foto: Apple Inc.

Slofies aufnehmen

Schon einmal ein „Slofie“ aufgenommen? Dabei handelt es sich um ein Selfie in Zeitlupe. Konkret zeichnet die Frontkamera dabei ein Video mit 120 Bildern pro Sekunde auf. In der Folge wird die Sequenz extrem langsam bei hoher Qualität wiedergegeben. In der Praxis muss man dafür lediglich in der Kamera-App auf die Frontkamera wechseln und bei den Kamera-Modi bis zu „Slo-Mo“ wischen. Dann Auslöser drücken für den Start der Aufnahme und nochmals, um das Slofie abzuschließen.

Hacks / Software