Die besten Lauf-Apps

Die Tage werden länger und wärmer, die Vögel zwitschern und die Blumen blühen – man muss schon ein ordentlicher Faulpelz sein, um im Frühling nicht Lust auf Bewegung zu bekommen. Laufen ist die einfachste und schnellste Möglichkeit, dem Winterfett den Kampf anzusagen. Die folgenden Apps helfen dabei.

Die besten Apps fürs Lauftraining
Foto: Ivanko_Brnjakovic /iStock

Gewicht verlieren, fit werden oder für einen Marathon trainieren – die Gründe, Laufen zu gehen, sind so vielfältig wie die Trainingsmethoden. Fest steht: Mit den folgenden Apps fällt das Loslaufen und Durchhalten viel leichter.

Runtastic

Runtastic
Foto: Screenshot Runtastic

Die Lauf-App des Linzer Start-ups Runtastic markiert nicht nur den Beginn einer beispiellosen Erfolgsstory – trotz einer Vielzahl von Apps bildet das Lauftraining nach wie vor das Zentrum des gewachsenen Runtastic-Universums. Neben der Aufzeichnung aller relevanten Fitness-Daten unterstützt Runtastic selbstverständlich auch GPS. Die Sprachausgabe während des Laufens funktioniert sehr gut und das Training kann im Nachhinein im Details analysiert werden. Top für die Motivation ist die Möglichkeit, die eigenen Leistungen auf Facebook oder mit Freunden zu teilen.

iOS | Android

Polar Flow

Polar Flow
Foto: Screenshot Polar Flow

Die finnischen Ausdauersport-Spezialisten von Polar haben jahrzehntelange Erfahrung in der sportwissenschaftlichen Begleitung von Spitzensportlern. Kein Wunder also, dass die App „Polar Flow“ dementsprechend viele Funktionen bietet. Die Datenaufzeichnung und -analyse ist extrem genau, wobei auch Anfänger durch jede Menge Erfolgsmeldungen motiviert bleiben. Wer das dazugehörige Wearable trägt, kann neben den Trainingsdaten auch Infos zur Schlafqualität oder den Ernährungsgewohnheiten in die Statistik einfließen lassen. Ebenfalls sehr praktisch: die individuellen Trainingspläne für fünf oder zehn Kilometer bzw. Halbmarathon oder Marathon.

iOS | Android

Runkeeper

RunKeeper
Foto: Screenshot RunKeeper

Neben Runtastic ist „Runkeeper Pro“ einer der erfolgreichsten Schrittmacher unter den Lauftrainings-Apps. Dementsprechend ähnlich sind die verfügbaren Features und Menüpunkte. Sprachausgabe, Datenaufzeichnung und Personal Coaching funktionieren tadellos, auch die GPS-Aufzeichnung ist sehr genau. Groß geschrieben wird auch das Thema Motivation: Ob eigene Playlisten mit Laufmusik, unzählige (Erfolgs-)Statistiken und die Möglichkeit, jederzeit Fotos zu schießen und diese zu posten – Hauptsache, man bleibt dran. Mit der kostenpflichtigen Version „RunKeeper Elite“ können Freunde und Bekannte die Laufsession sogar in Echtzeit im Internet mitverfolgen.

iOS | Android

Nike+ Run Club

Nike+ Run Club
Foto: Screenshot Nike+ Run Club

Sportartikel-Weltmarktführer Nike ist nicht umsonst auch im Laufsport besonders erfolgreich. Die App „Nike+ Run Club“ bietet alles, was man sich von einer Lauftrainings-App erwartet – und noch etwas mehr: Vor allem die Partnerschaft mit Apple und die eigene „Apple Watch Nike+“ im sportlichen Design machen Lust, die Laufschuhe zu schnüren und loszulaufen. Natürlich funktioniert die App auch am Smartphone, eine eigene Android-Version steht ebenfalls zum Download bereit.

iOS | Android

Zombies, Run!

Zombies, Run!
Foto: Screenshot Zombies, Run!

Wer in Sachen Lauf-Apps wirklich schon alles versucht oder einfach Lust auf etwas Neues hat, ist bei der App „Zombies, Run!“ absolut an der richtigen Stelle. Auch andere Anbieter haben mittlerweile sogenannte „Story Runs“ im Angebot. Dabei handelt es sich quasi um Hörbücher, die exakt auf die Eigenheiten des Lauftrainings abgestimmt sind. Doch nur „Zombies, Run!“ würzt diese Idee mit einer ordentlichen Portion Angst. Je nach Performance gaukelt die App dem Läufer vor, eine Horde blutrünstiger Zombies würde ihn verfolgen. Ganz ehrlich: Wann ist man schneller, als wenn es ums blanke Überleben geht?

iOS | Android

Outdoor / Gadgets