Die besten Action-Cams

Egal, ob auf der Piste, am Rad oder bei anderen Abenteuern: Wer sein sportliches Leben festhalten will, greift am besten zu Action-Cams. Wir stellen ein paar der besten Geräte vor.

Mit diesen Kameras halten Sie Ihre Abenteuer optimal fest.
Foto: Roberta Mancino/GoPro

GoPro HERO8 Black

Die neueste Kamera-Generation des Marktführers hört auf den Namen „HERO8 Black“ und bietet mit HyperSmooth 2.0 eine spürbar verbesserte Videostabilisierung, die mit allen Auflösungen und Bildraten funktioniert. Ebenfalls neu ist die TimeWarp 2.0-Funktion, womit die Geschwindigkeit auf Basis der Bewegungen, Szenenerkennnung und Lichtverhältnisse automatisch angepasst wird. Die neueste Kamera von GoPro ist um 14 Prozent leichter als die Vorgängerin und bietet vier digitale Objektive zur Anpassung des Sichtfelds. Neu sind auch drei modulare Zubehörteile, die sogenannten Mods: Der Media Mod ietet professionelle Audioaufnahmen, der Display Mod ein nach vorne gerichtetes Display, während der Light Mod eine verbesserte Beleuchtung ermöglicht.

GoPro HERO8 Black.
Foto: GoPro

GoPro Max

Die zweite Neuvorstellung von GoPro ist die „Max“: Dabei handelt es sich um eine Action Cam mit zwei Objektiven, die wahlweise als wasserdichte und besonders stabilisierte Einzelobjektiv-Kamera, als 360-Grad-Kamera mit Doppelobjektiv oder als leistungsstarke Blogging-Kamera verwendet werden kann. Mit dem ultraweiten Max SuperView bietet die „GoPro Max“ das bisher breiteste Sichtfeld aller GoPro-Kameras.

GoPro Max
Foto: GoPro

Sony RX0 II

Auch Sony bietet eine kompakte und vor allem leistungsfähige Action-Cam: Laut Hersteller ist die „RX0 II“ sogar die weltweit kleinste und leichteste Premium-Kompaktkamera der Welt. Die Kamera mit Ein-Zoll-Sensor und 4K-Videofunktion bietet ein wasser- und stoß- und staubfestes Gehäuse und ein bis zu 180 Grad nach hinten und bis zu 90 Grad nach vorne neidbares LC-Display, das auch unter Wasser funktioniert. Die verbesserten Foto-Funktionen ermöglichen zudem Verschlusszeiten von bis zu 1/32.000 Sekunden sowie Serienaufnahmen mit bis zu 16 Bildern pro Sekunde.

Sony RX0 II
Foto: Sony

Rollei Actioncam 560 Touch

Ein Geheimtipp nicht nur für Wassersportler und Taucher ist die „Actioncam 560 Touch“ von Rollei. Dank des mitgelieferten Unterwassergehäuses können damit Unterwasseraufnahmen in bis zu 40 Metern Wassertiefe gemacht werden. Doch auch an Land können sich die Leistungsdaten sehen lassen: Bei 4K-Qualität nimmt die Rollei mit 60 Bildern pro Sekunde auf, bei Full HD-Videos sogar mit 120 FPS (frames per second, Bilder pro Sekunde). Ebenfalls praktisch: Der 160-Grad-Super-Weitwinkel-Modus.

Rollei Actioncam 560 Touch
Foto: Rollei

DJI Osmo Action

Auch die Drohnen-Spezialisten von DJI bietet eine eigene Action Cam für Aufnahmen in 4K-Qualität. Die Besonderheit der „Osmo Action“ sind die zwei Displays — eines auf der Vorderseite, eines auf der Rückseite — wobei der Wechsel per einfachem Doppel-Tipp auf das hintere Display funktioniert. Weitere Highlights sind die Bildstabilisierungs-Technologie „RockSteady“ sowie die Robustheit der „Osmo Action“: Minusgrade machen der kompakten Kamera ebenso wenig aus wie Wasser bis zu einer Tiefe von elf Metern.

DJI Osmo Action
Foto: DJI
Gadgets / Outdoor