06.03.2018 von: Saturn Tech News Redaktion

Diabetes-Vorsorge mit der Apple Watch

Mit der neuen App „Cardiogram“ für die Apple Watch lässt sich das persönliche Diabetes-Risiko einschätzen.

Diabetes-Vorsorge mit der Apple Watch.
Foto: Apple Inc.

Dass moderne Fitness-Tracker und Smartwatches aufgrund der aufgezeichneten Gesundheits- und Fitnesswerte gewisse Krankheitsrisiken der Benutzer erkennen können, ist bekannt. Eine neue App „Cardiogram“ für die „Apple Watch“ geht nun sogar einen Schritt weiter: Diese von der gleichnamigen US-amerikanischen Firma entwickelte Anwendung untersucht die von der „Apple Watch“ gesammelten und via „HealthKit“ ausgewerteten Daten gezielt nach Risikofaktoren für Diabetes. 

Risikofaktoren erkennen

Mit der neue App „Cardiogram“ für die Apple Watch lässt sich das persönliche Diabetes-Risiko einschätzen.
Screenshot: Content Creation GmbH

Das Unternehmen hatte in der Vergangenheit den Zusammenhang zwischen Bluthochdruck und Schlafapnoe und von erhöhten Cholesterinwerten und der individuellen Herzfrequenz entdeckt. Da diese beiden Beschwerden als Risikofaktoren für die Volkskrankheit Diabetes gelten, ist ebenfalls bekannt. Im Umkehrschluss lässt sich durch Analyse der persönlichen Herzdaten daraus errechnen, wie hoch das Risiko ist, in Zukunft an Diabetes zu erkranken. Das erhöht wiederum die Chancen, dass Veränderungen des Stoffwechsels früher von einem Arzt erkannt werden und eine effektive Vorsorge gestartet werden kann.

Mit der App Cardiogram für die Apple Watch lässt sich das persönliche Diabetes-Risiko einschätzen.
Foto: Cardiogram/Apple Inc.

Wahrscheinlichkeit 85 Prozent

In Kooperation mit der Universität von San Francisco wurden weltweit Daten von insgesamt 14.000 Teilnehmern ausgewertet. Das Resultat: Laut den Entwicklern liegt die Wahrscheinlichkeit bei annähernd 85 Prozent, dass „Cardiogram“ Diabetes auf Basis der von der „Apple Watch“ gesammelten Daten diagnostizieren kann. 

Gadgets