Der erste Fitnesstracker der ans Trinken erinnert

Schon wieder ein neuer Fitness-Wert, der sich mit einem Tracker messen und dokumentieren lässt. Die jüngste Entwicklung für technikaffine Sportler ist das Gadget „LVL“. Das Wearable ermittelt die sogenannte Hydration – und schlägt in der Folge Alarm, wenn der User zu wenig trinkt.

Der erste Fitnesstracker, der ans Trinken erinnert
Foto: g-stockstudios/iStock

Der gläserne Mensch ist längst Realität. Zumindest, wenn es um das Thema Fitness geht. Auf der Crowdfunding-Plattform „Kickstarter“ sorgt derzeit ein neues Fitness-Wearable für Schlagzeilen, das laut eigenen Angaben den Wasserhaushalt des menschlichen Körpers überwacht. Das Gadget „LVL“ misst die Hydration des menschlichen Körpers – und schlägt Alarm, wenn es an der Zeit ist, etwas zu trinken.

Dieses Sport-Wearable misst ob Sportler genug trinken
Foto: LVL

75 Prozent trinken zu wenig

Der Hintergrund: Studien haben gezeigt, dass drei Viertel aller Menschen in einem chronischen Zustand von Dehydrierung leben. Schuld daran sind vor allem die enormen Mengen von Fett und Zucker in der Ernährung, die unser natürliches Durstgefühl verdrängen. Eine fehlende Wasserzufuhr beeinträchtigt nicht nur die Fitness, sondern wirkt sich über kurz oder lang auch negativ auf die Gesundheit aus. Die Folgen: Beschwerden wie Schlaflosigkeit, Stimmungsschwankungen oder Kopfschmerzen.

Sensoren mit Rotlicht
Foto: LVL

Sensoren mit Rotlicht

Während Fitnessarmbänder normalerweise grünes Licht verwenden, um am Handgelenk die Herzfrequenz zu messen, nutzen die Erfinder von „LVL“ Rotlichttechnologie, wie sie normalerweise nur bei exakt messenden medizinischen Geräten eingesetzt wird. Die dabei verwendeten Sensoren können im Vergleich rund zehnmal tiefer in den Körper hineinmessen, was die Ermittlung der Hydration erst möglich macht.

Komplettes Gesundheitsbild

Das Fitnessarmband „LVL“ wiegt gerade einmal 15 Gramm und ist spritzwasserfest, die Akkulaufzeit beträgt etwa vier Tage. Neben dem Wasserhaushalt zeigt das Gerät auch andere Fitnessparameter an – und bietet somit einen kompletten Überblick über das aktuelle Gesundheitsbild des Benutzers. Ob und wann „LVL“ in Österreich zu kaufen sein wird, steht aktuell noch nicht fest. Neben Schlafqualität und der Pulswellengeschwindigkeit (wie bei der „Body Cardio“ von Withings“) ist die Hydration damit der nächste Wert, der es durch ein neues Fitness-Gadget erst so richtig ins Bewusstsein gesundheitsbewusster Anwender schafft.

Gadgets / Future