31.01.2019 von: Saturn Tech News Redaktion

Das bedeutet Deep Learning

Immer weiter fortschreitende Technologien im Bereich künstlicher Intelligenz erlauben es Maschinen und Computern, zu lernen. Deep Learning ist eine der Möglichkeiten, die Entwickler nutzen, um ihren Geräten das Lernen zu erlauben.

Deep Learning lässt Computer Muster erkennen.
Foto: wigglestick/iStock

Lernen ist schwierig

Es ist eine der grundlegendsten Funktionen unseres Gehirns, aber trotzdem ist es uns lange schwergefallen, unseren Computern – eigentlich technische Denkhilfen – dieselbe Fähigkeit zu geben. Fortschritte im Bereich der künstlichen Intelligenz eröffnen uns nun immer mehr Möglichkeiten, Computern in allen möglichen Bereichen das Lernen zu erlauben. Eine der Methoden, wie dies gelingt, ist das sogenannte „Deep Learning“, eine Art des Maschinenlernens, die auf verschiedenen Ebenen basiert, um Informationen zu verarbeiten. Dabei gibt es einige Gemeinsamkeiten mit den Prozessen im menschlichen Gehirn.

So lernen Maschinen.
Foto: MF3d/iStock

Vom Pixel zur Erfahrung

Über die sogenannte „input layer“ gelangt eine Information in das neuronale Netzwerk (vergleichbar mit Licht, das von der Netzhaut in einen Nervenimpuls umgewandelt und zum Gehirn geschickt wird). In der sogenannten „hidden layer“ wird die Information verarbeitet, basierend auf zuvor erlernten Mustern. Beim Deep Learning sind mehrere dieser „hidden layers“ übereinandergelegt, sodass jede Information durch mehrere „Verarbeitungsschritte“ muss. Eine genaue Definition, wie viele „Lern-Schichten“ es geben muss, damit der Prozess Deep Learning genannt werden kann, gibt es nicht. Am Ende des Prozesses wird die verarbeitete Information über eine sogenannte „output layer“ wieder ausgespielt.

Deep Learning verarbeitet Informationen in mehreren Schichten.
Foto: matejmo/iStock

Wofür Deep Learning?

Machine Learning bzw. Deep Learning kommt in vielen verschiedenen Produkten und Branchen zum Einsatz. Über Deep Learning lernt zum Beispiel ein autonom fahrendes Auto, wie eine Stopptafel aussieht und wie man auf sie reagieren muss. Generell erlaubt das Deep Learning dem Computer Prozesse durchzuführen, die für uns selbstverständlich sind. Während es für den Computer einfach ist, komplexe mathematische Probleme in Sekundenbruchteilen zu lösen (etwas, das für Menschen schwierig ist), ist es für den Computer nicht leicht, visuelle Informationen zu erkennen und zu verarbeiten (etwas, das für den Menschen wiederum sehr einfach ist). Deep Learning kann dem Computer dabei helfen, diese Schwäche zu überwinden.

Hacks / Software