Data Selfie: Wissen, was Facebook weiß

Dass soziale Netzwerke wie Facebook so gut wie alles über die Nutzer wissen, ist bekannt. Wie viel man tatsächlich tagtäglich preisgibt, verrät die Browser-Erweiterung „Data Selfie“.

Data Selfie: Wissen, was Facebook weiß
Foto: martin-dm/iStock

Die Abwägung zwischen Komfort und Datenschutz, der Nutzung der neuesten Online-Angebote und der Wahrung der individuellen Privatsphäre ist wohl eine der größten Herausforderung unserer Zeit. Die meisten User wissen zwar in der Theorie, dass praktisch alle Webseite, auf denen man surft, jede Menge Daten sammeln und austauschen. Doch in der Praxis vergisst man nur allzu oft, wie groß der dabei entstehende „Datenhaufen“ tatsächlich ist. 

Wie viel man tatsächlich tagtäglich preisgibt, verrät das Browser-Erweiterung „Data Selfie“.
Foto: anyaberkut/iStock

Bewusstsein für die eigenen Daten

Bei der Browser-Erweiterung „Data Selfie“ handelt es sich um ein praktisches Programm, das für den Google-Browser Chrome angeboten wird. Einmal heruntergeladen und installiert, bindet sich das clevere Programm selbstständig in den persönlichen Facebook-Account ein – mit dem Ziel, dem User in Erinnerung zu rufen, wie viel private Informationen das weltweit größte soziale Netzwerk tatsächlich mit der Zeit ansammelt.

Detaillierte Statistiken

Die dabei entstehende Auswertung zeigt bereits nach kürzester Zeit spannende Fakten über das eigene Nutzungsverhalten – allesamt Fakten, die auch Facebook kennt und in weiterer Folge u. a. für die Bannerwerbung auswertet. Wie lange sieht man sich welche Posts an? Wie oft besucht man welche Profile? Ein ausgeklügeltes Highscore-System zeigt zudem auf, mit welchen Beiträgen bzw. Themen man am meisten Zeit verbringt. 

Hacks / Software