20.09.2018 von: Saturn Tech News Redaktion

Das Mate 20 lite von Huawei ist da!

Der Vorbote zur „Mate 20“-Serie ist nun in Österreich erhältlich und glänzt mit vier Kameras, die von künstlicher Intelligenz unterstützt werden.

Zahlreiche KI-Funktionen warten im „Mate 20 lite“ von Huawei.
Foto: Huawei

KI-optimierte Fotos

Für die Dual-Frontkamera des „Mate 20 lite" hat Huawei einen 24-MP- und einen 2-MP-Sensor kombiniert. Mithilfe künstlicher Intelligenz kann die Kamera automatisch die Szenerie erkennen und sie einer von 200 gespeicherten Szenarien aus Kategorien wie „Strand“, „Nacht“ oder „Blume“ zuordnen. Die Hauptkamera (20 MP und 2 MP) bietet sogar 500 Szenarien, die sich in Kategorien wie „altes Gebäude“, „Essen“ oder „Katze“ einreihen lassen. Praktisch: Das aufgenommene Bild wird von der KI (künstlichen Intelligenz) im Gerät analysiert und automatisch optimiert.

Zahlreiche KI-Funktionen warten im „Mate 20 lite“ von Huawei.
Foto: Huawei

Intelligentes HDR

Wer oft mit dem Smartphone fotografiert, wird die KI-gestützte HDR-Technologie im „Mate 20 lite“ schätzen: Fotos und Videos können bereits in der Vorschau in der optimierten Version betrachtet werden. Selbst von Gegenlicht lässt sich die Kamera nicht beeindrucken und liefert bewährt lebendige Aufnahmen. Lernfähig sind auch die neuen 3D-Qmojis, die dank künstlicher Intelligenz schnell die Mimik und Stimme ihres Besitzers imitieren. 

Zahlreiche KI-Funktionen warten im „Mate 20 lite“ von Huawei.
Foto: Huawei

Starke Leistung

Möglich werden diese KI-Funktionen unter anderem durch die Power des verbauten „Kirin 710“-Prozessors, der seine Kraft aus acht Kernen bezieht. Der erste 12-Nanometer-Chip von Huawei soll laut Hersteller um 75 % mehr Leistung liefern als der „Kirin 659“. Als Highlight erweist sich auch das neue EMUI-8.2-Betriebssystem, das die künstliche Intelligenz selbst im Einkaufsassistenten oder in der Fotogalerie zum Einsatz bringt. Für ausdauernde Gaming-Sessions sorgt der 3.750-mAh-Akku.

Outdoor / Gadgets