CES: Die Highlights von HP

Ein regelrechtes Feuerwerk an Produktneuheiten präsentiert HP auf der CES 2017: Neben neuen Business-Convertibles gibt es eine Neuauflage eines All-in-One-PCs mit gebogenem 34-Zoll-Display sowie Curved-Displays für Office und Gaming zu bestaunen.

CES: Die Highlights von HP
Foto: HP

Ein echter Hingucker ist das Business-Convertible „EliteBook x360“: Das Aluminium-Gehäuse wiegt gerade einmal 1,29 Kilogramm und kommt ohne optisches Laufwerk aus. Stattdessen umfasst das nur 14,9 Millimeter dünne Gerät unter anderem einen SD-Card-Reader, Anschlüsse für USB 3.0, USB Typ C, Thunderbolt und einen HDMI-Port. Über eine optionale HDMI-Docking-Station können zwei 4K-Monitore gleichzeitig angesteuert werden.

HP EliteBook x360
Foto: HP

Privacy-Screen-Mode

Das „EliteBook x360“ kommt in verschiedenen Ausführungen mit Intel-Prozessoren der i5- und i7-Reihe, SSD-Festplatten mit bis zu 512 Gigabyte und maximal 16 Gigabyte Arbeitsspeicher. Neu ist der sogenannte Privacy-Screen-Mode, bei dem das 13,3-Zoll-Display vor fremden Blicken geschützt wird: Ab einem Blickwinkel von 35 Grad ist auf dem optionalen 4K-Bildschirm gar nichts mehr zu erkennen.

HP Spectre x360
Foto: HP

Alu-Alleskönner

Wie dem „EliteBook x360“ spendiert HP auch der neuen 15-Zoll-Version des „Spectre x360“ einen hochwertigen Aluminium-Body – wahlweise in den Farbtönen Silber oder poliertem Kupfer. Mit seinem 15,6-Zoll großen 4K-Display, einem Intel i7-Prozessor, einer bis zu einem Terabyte großen SSD-Platte und einer Nvidia 940 MX-Grafikkarte ist das „Spectre x360“ ein echter Alleskönner für unterwegs. Die Akku-Laufzeit soll über 12 Stunden liegen.

HP Envy Curved AiO34
Foto: HP

All-in-One-PC mit gebogenem Display

Eine klare Offensive gegen Apples iMac ist das 2017er-Modell von HPs All-in-One-PCs „Envy Curved AiO34“: Anstatt bisher hinter dem Display, wird das technische Innenleben hier ab sofort in dem breiten Standfuß untergebracht. Der Vorteil: Der 34-Zoll große und gebogene Bildschirm mit einer Auflösung von 3.440 x 1440 Pixel wirkt viel eleganter. Clever: Neben den obligatorischen USB-Typ A-, USB-Typ C- und Thunderbolt 3-Anschlüssen bietet der „Envy Curved AiO34“ auch einen HDMI-Eingang – der 34-Zoll-Bildschirm kann somit auch unabhängig vom PC im Standfuß genutzt werden.

HP Omen X 35 Curved Display
Foto: HP

Curved Display fürs Office und Gaming

Ein klares Signal an alle begeisterten Gamer ist das „Omen X 35 Curved Display“: Mit einem nur sieben Millimeter dünnen Rahmen ist das 35-Zoll-Display nicht nur elegant, sondern bietet auch jede Menge Performance: Neben dem besonders breiten 21:9-Format mit einer Auflösung von 3.440 x 1.400 Bildpunkten, einer dynamischen Bildwiederholungsrate von bis zu 100 Hz und einer niedrigen Latenz von drei Millisekunden bietet der Monitor auch einen ausklappbaren Kopfhörer-Halter. Das „Envy 34 Curved Display“ ist um eine Spur kleiner und zielt auf Business-Anwender ab – ansonsten gleichen seine Leistungsdaten dem des „Omen X 35“.

HP Sprout Pro G2
Foto: HP

3D-Performance

Last, but not least, präsentiert HP auf der CES in Las Vegas die zweite Generation seines immersiven Computers „Sprout Pro G2“: Dieser besteht aus einem All-in-One-PC mit 23,8 Zoll großem Full-HD-Display, einer Einheit aus Kamera und Projektor sowie einer Matte mit Touch-Funktion und Stift-Unterstützung zusammen. Laut HP soll der „Sprout Pro G2“ Objekte aus dem echten Leben digitalisieren, in veränderter Form darstellen oder auf Wunsch auch an einen 3D-Drucker ausgeben können.

News