11.01.2019 von: Saturn Tech News Redaktion

CES 2019: 5G als Rückgrat mobiler Geräte

Auf der Technik-Messe CES wird sichtbar, wie schnell die Entwicklung technischer Geräte voranschreitet. Der Ausbau des Datennetztes ermöglicht es, immer mehr Gadgets miteinander zu verbinden.

CES 2019 5G als Rückgrat mobiler Geräte
Bild: iStock / Wenjie Dong

5G als treibende Kraft

Der neue Mobilfunkstandard 5G, Nachfolger des 4G LTE-Netztes, dürfte der Tech-Trend des Jahres werden. Experten gehen davon aus, dass es bis 2020 über 20 Milliarden vernetzte IoT­Geräte (= „Internet of Things“ – also Geräte mit Internetanbindung) geben wird. Das schnelle, stabile und energiesparende neue Datennetz ermöglicht die Entwicklung intelligenterer Smart Home-Gadgets mit noch besserer AI (= künstlicher Intelligenz) selbstfahrender Fahrzeuge, die Ausdehnung von AR- (= erweiterte Realität) und VR (=virtuelle Realität)-Anwendungen und nicht zuletzt die Weiterentwicklung und Entstehung von „Smart Cities“.

5G wird der Tech-Trend des Jahres.
Bild: CES

Einblicke auf der CES

Einen ersten Eindruck davon, wie es um den Ausbau von 5G und den Fortschritt der Entwicklung moderner Software steht, gewinnt man auf der Consumer Electronics Show (= CES) in Las Vegas. Dort treffen sich 5.700 Aussteller aus 155 Ländern mit voraussichtlich 180.000 Besuchern aus aller Welt. Große Tech-Unternehmen wie kleine Start-Ups präsentieren ihre neuesten Technologien, die in naher Zukunft unser Leben vereinfachen sollen.

Daimler kündigte beispielsweise an, bis 2025 selbstfahrende LKW auf den Markt zu bringen. Qualcomm möchte die neuen 5G-Chipsätze im Laufe des Jahres in nahezu alle bekannten Smartphone-Marken eingebaut haben. Intel kündigte ebenfalls eine neue Generation der Chip-Familie für Desktop-Rechner und Server-Computer an und möchte insgesamt mehr auf den Ausbau der technischen Infrastruktur im Netz setzen.

Smart City und vernetztes Denken

Ein solcher Ausbau ermöglicht es, neue Technologien zu etablieren. Ein sicheres und zuverlässiges Datennetz ist Voraussetzung einer funktionierenden Smart City, in der Verkehrs- und Transport-, Energie- sowie Gesundheitssysteme intelligent zusammenarbeiten, um den Bewohnern der Stadt eine bessere Lebensqualität zu gewährleisten. Dazu gehören auch selbstfahrende Autos, die die nicht nur für mehr Komfort und erhöhte Sicherheit sorgen, sondern auch die Umweltbilanz positiv beeinflussen und dank höherer Effizienz im Vergleich zu herkömmlichen Transportmitteln, ein schnelleres Weiterkommen ermöglichen.

Leistungsstärkere und intelligentere Gadgets, die dank Maschinenlernen auf das Verhalten der Nutzer individuell eingehen können und mit immer mehr anderen Geräten vernetzt sind, werden in Zukunft präsenter sein. Bei Marktforscher Gartner geht man davon aus, dass jeder Mensch in Zukunft täglich mit bis zu 100 dieser Devices in Kontakt tritt.

Gadgets / Future / CES