10.01.2018 von: Saturn Tech News Redaktion
CES / News

CES 2018: Trend Sprachsteuerung

Die ersten Tage der CES 2018 („Consumer Electronics Show“) sind vorbei. Ein Trend scheint die Messe in Las Vegas zu dominieren: Sprachsteuerung.

Aufs Wort gehorchen

Wer in Zukunft allein durch die Wohnung läuft und dauernd spricht, führt womöglich keine Selbstgespräche, sondern steuert das Eigenheim. Wer einen Blick auf die bei der CES 2018 vorgestellten Geräte wirft, merkt, dass ein Feature besonders prominent ist: die Sprachsteuerung. Von der Dusche über das Auto bis hin zur Brille. Immer mehr Geräte und Gadgets wollen in Zukunft mit Ihrer Stimme bedient werden.

Der Durchbruch

Die Sprachsteuerung von Geräten ist natürlich nichts Neues. Smarte Lautsprecher und diverse Assistenten setzen schon seit Längerem auf Ihre Stimme als Steuerungsmittel. Die breite Palette an Produkten, die mit Sprachbefehlen gesteuert werden kann, ist auf der CES allerdings ein Novum. So gibt es zum Beispiel eine smarte Dusche von Moen, die im Zusammenspiel mit Alexa über Ihre Stimme gesteuert werden kann. Die neue Mercedes A-Klasse soll auch einige Sprachbefehle verstehen können. Dank lernender Künstlicher Intelligenz soll sich die Spracherkennung des Autos mit der Zeit an die Stimme des Nutzers gewöhnen, sodass Ihr Auto Sie besser versteht.

Schnell befohlen

Warum die Sprachsteuerung im Kommen ist? Die Sprache ist das wohl schnellste und am einfachsten zu bedienende Kommunikationsmittel des Menschen. Ein gesprochener Satz geht rascher als das Eingeben eines Befehls mittels Tastatur und ist weniger abstrakt als andere Bedienungsarten. Stetige Weiterentwicklungen an der Erkennungssoftware verbessern das Verständnis der Produkte, sodass das Wiederholen von Befehlen zur Ausnahme wird. So kann der Siegeszug der Sprachsteuerung fortgesetzt werden.