12.01.2018 von: Saturn Tech News Redaktion

CES 2018: Razer präsentiert „Project Linda“

Razer verbindet in seinem neuen „Project Linda“ Laptop und Smartphone. Das „Razer Phone“ dockt kinderleicht an den „Project Linda“ an.

„Project Linda“ verbindet Smartphone und Laptop.
Foto: Razer

Eine mobile Sensation

Mit Razer verknüpft man zuerst Equipment für Spieler und starke Gaming-Laptops – Smartphones stehen üblicherweise nicht im Fokus des Unternehmens. Das änderte sich letztes Jahr mit der Vorstellung des „Razer Phones“, einem Smartphone, das vor allem mit seinem Entertainment-Angebot glänzt. Mit „Project Linda“ hebt die Firma ihr „Razer Phone“ in neue Sphären. Das Smartphone kann in Windeseile mit dem Laptop verknüpft werden und bietet dem Gerät die eigene Rechenleistung an. Diese Innovation wurde auf der CES („Consumer Electronics Show“) vom kalifornischen Hersteller vorgestellt. 

Games laufen auf dem Laptop ohne Probleme.
Foto: Razer

Brücken schlagen

Ziel der neuen Laptop-Smartphone-Kombi ist es, Brücken zwischen der Freiheit eines Smartphones und dem Komfort eines Laptops zu schlagen. Das Smartphone wird dort andocken, wo sich bei Laptops üblicherweise das Touchpad befindet und nimmt an dieser Stelle dessen Rolle ein. Das Smartphone als smartes Touchpad des Geräts stellt dem Notebook auch seine Rechenleistung bereit.

Einen Touch entfernt

Der Laptop ist mit einem 13,3-Zoll-Quad-HD-Touchscreen ausgerüstet, damit Sie Spiele oder Filme in bester Qualität genießen können. Die Tastatur des Geräts verfügt über eine Razer „Chroma“-unterstützte Hintergrundbeleuchtung, damit Sie auch im Dunkeln ohne Probleme tippen können. Besondere Buttons (z.B. für das schnelle Wechseln von Apps oder das An- bzw. Abdocken des Smartphones) machen die Bedienung des Android-Laptops einfacher. 

Optisch macht das Gerät einiges her.
Foto: Razer

Doppelter Genuss

Der Laptop erlaubt es Ihnen, eine Maus anzuschließen, um das gewohnte „PC-Feeling“ aufkommen zu lassen. Wenn Sie spielen, erfüllt das Smartphone nicht nur die Rolle eines Touchpads, sondern kann auch als zweiter Screen genutzt werden, damit Sie immer den Überblick über das Geschehen haben. Eine integrierte Powerbank lädt Ihr Smartphone auf, während es an „Project Linda“ angedockt bleibt.

CES / News