11.01.2018 von: Saturn Tech News Redaktion

CES 2018: Lenovo setzt auf VR und mobile Devices

Lenovo konzentriert sich auf Zukunftstechnologien: Vom „Daydream“-VR-Headset über Smart-Home-Technologie bis zu neuen „ThinkPad“-Modellen.

Lenovo betritt den VR-Markt.
Foto: Lenovo

Kabellos in die virtuelle Realität

Im Rahmen der CES 2018 („Consumer Electronics Show“) stellt Lenovo das erste autarke „Daydream“-Headset „Mirage Solo“ vor. Autark bedeutet in diesem Fall, dass das Headset kabellos und ohne andere Geräte wie PCs oder Smartphones einsetzbar ist. „Daydream“ ist die VR-Plattform Googles. Dank kabelloser Controller können Sie sich ohne Barrieren und Bewegungseinschränkungen im virtuellen Raum bewegen. Passend dazu wurde auch eine Kamera vorgestellt, mit der jeder spielend leicht Fotos und Videos für die Nutzung mit VR-Geräten erstellen kann. Die „Mirage Camera“ ist eine Point-and-Shoot-Kamera mit 13-Megapixel. Die Fischaugen-Linse bietet ein riesiges Sichtfeld – sowohl horizontal als auch vertikal 180 Grad. Die entstandenen Fotos und Videos können Sie in Windeseile auf „Google Fotos“ oder YouTube hochladen.

Mit der „Mirage Camera“ können Sie spielend leicht eigene VR-Inhalte erschaffen.
Foto: Lenovo

Smarte Übersicht

Das Lenovo „Smart Display“ ist nicht nur ein smarter Begleiter für Ihren Alltag, sondern dient auch als Hub für Ihre Smart-Home-Geräte. Das „Smart Display“ vereint die Qualitäten eines Tablets mit „Google Assistant“-Support mit denen eines Smart-Home-Hubs und ist dabei auch noch einfach zu bedienen und handlich. Das „Smart Display“ wird damit zum Zentrum für die Tagesplanung und macht Ihr Leben leichter.

Das „Smart Display“ wird zum Herzstück Ihres Haushalts.
Foto: Lenovo

Aufgerüstete Laptops

Dieses Jahr werden auch viele Produkte der „ThinkPad“-Reihe aufgerüstet. Die äußerst beliebte Business-Notebook-Serie bekommt in vielen Aspekten ein Upgrade verpasst: Die „X1“-Serie wird mit einem neuen 13-Zoll-3K-Display ausgestattet, die „X1 Carbon“- und „X1 Yoga“-Devices dürfen in Zukunft mit Alexa kommunizieren und erhalten Premium-Displays. Die „X1-Carbon“-Geräte bekommen zudem noch einen Touchscreen verpasst.

CES / News