10.01.2018 von: Saturn Tech News Redaktion

CES 2018: Die coolsten E-Mobility-Neuheiten

Spektakuläre Studien, zukunftsweisende Konzepte – das Thema E-Mobility wird auf der diesjährigen CES groß geschrieben.

CES 2018: Die coolsten E-Mobility-Neuheiten.
Foto: Byton

Geht es um faszinierende Zukunftstechnologien, ist die Autoindustrie nicht weit. Kein Wunder also, dass die Hersteller längst auch auf der CES vertreten sind. Eine mit besonderer Spannung erwartete Premiere ist die des „Hyundai Nexo": Das elegante SUV ist das bereits zweite Großserienmodell der Koreaner mit Wasserstoffantrieb bietet 163 PS und eine Reichweite von 800 Kilometern. Die Markteinführung des „Nexo“ ist für Sommer 2018 geplant.

Eine mit besonderer Spannung erwartete Premiere ist die des „Hyundai Nexo2“:
Foto: Hyundai

Mercedes zeigt selbstfahrenden smart

Während sich die deutschen Marken auf der CES traditionell eher rar machen, ist Daimler gleich mit zwei Elektro-Studien vertreten. Mit dem „Mercedes EQ A“ präsentieren die Stuttgarter nicht nur eine elektrische Version der A-Klasse, sondern zeigen auch, wie die Zukunft der Marke smart aussehen könnte: Der E-Motor der Studie „Vision EQ“ bietet eine Reichweite von 250 Kilometern. Die Serienversion soll zudem schon bald völlig autonom fahren können.

Der E-Motor der Studie „Vision EQ“ bietet eine Reichweite von 250 Kilometern.
Foto: Daimler

Fisker bald mit Feststoff-Akku

Ein fulminantes Comeback feiert in Las Vegas die Marke Fisker. Mit der Luxuslimousine „EMotion“ fordert Elektroauto-Pionier Henrik Fisker Tesla & Co. eindrucksvoll heraus. Bereits 2019 soll der 260 km/h schnelle Sportwagen auf den Markt kommen. Zunächst sorgen herkömmliche Lithium-Ionen-Akkus für eine Reichweite von 600 Kilometern. Später will Fisker eine jüngst patentierte Feststoff-Akku-Technologie einsetzen. Der Vorteil: Noch mehr Reichweite – und der Ladevorgang soll auf wenige Minuten verkürzt werden. 

Auch Kia präsentiert auf der CES ein elegantes Kompakt-SUV mit Akku-Power
Foto: Kia

Mehr Reichweite, enorme Displays

Auch Kia präsentiert auf der CES ein elegantes Kompakt-SUV mit Akku-Power: Der „Niro EV Concept“ gibt einen konkreten Ausblick, wie die kommenden E-Modelle der Marke aussehen werden. Besonders spannend ist auch der Messestand des chinesischen E-Mobility-Start-ups Byton: Der Prototyp eines Elektro-SUVs soll als „Auto der Zukunft“ eine Reichweite von 500 Kilometern bieten und schon 2019 in China auf den Markt kommen. In den folgenden Jahren will Byton dann mit mehreren Modellen auch nach Europa expandieren. Ein Hingucker ist vor allem das Cockpit des Byton: Hier breitet sich ein gigantisches, 49 Zoll großes Display aus. Die Bedienung erfolgt über einen großen Touchscreen in der Mitte des Lenkrads. 

Besonders spannend ist auch der Messestand des chinesischen E-Mobility-Start-ups Byton.
Foto: Byton
CES / Outdoor / Gadgets