CES 2017: Garmin stellt „fenix 5“ vor

Die Schweizer Navigationsexperten von Gamin haben im Rahmen der CES in Las Vegas das neueste Modell der „fenix“-Reihe vorgestellt. Mit drei verschiedenen Ausführungen der Smartwatch will man alle Bedürfnisse befriedigen.

Drei Modelle für jeden Geschmack
Foto Garmin

Vielseitiger Begleiter

Das Motto der neuen „fenix“-Modelle scheint Flexibilität zu sein. Egal, ob sie auf Skiern Berge hinunter wedeln, durch abwegiges Gelände klettern oder mit dem Rad unterwegs sind: Die „fenix 5“-Modelle von Garmin sollen Sie überallhin begleiten. Neues Design, verbesserte Tracking- und Performance-Apps und eine leichtere Bedienung zeichnen die neuen Smartwatches aus.

Eine Frau beim Sport mit dem "fenix 5S"
Foto: Garmin

Angepasst

Dank QuickFit-Technik lassen sich die Armbänder der verschiedenen Modelle besonders einfach austauschen. Sie wollen fürs Büro ein Lederband, bevorzugen aber im Pulverschnee das flexible Silikon? Kein Problem. Individuelle Watchfaces und smarte Benachrichtigungen machen das Device zum ganz persönlichen Begleiter beim Sport, im Berufsalltag und in der Freizeit. Je nach Geschmack und Anforderungen können Sie zwischen den verschiedenen Ausführungen der „fenix 5“ wählen.

Auswahl

Das Basismodell läuft im GPS-Betrieb ganze 24 Stunden, im Smartwatch-Modus 14 Tage und ist bis 100 Meter Tiefe wasserdicht. Die „fenix 5S“ ist für schlankere Handgelenke gedacht, bietet allerdings die gleichen Funktionen wie die Standard-Ausführung. Das kleinere Modell kommt im Smartwatch-Modus immer noch auf imposante neun Tage Laufzeit. Richtige Outdoor-Fans dürfen sich auf die robuste „fenix 5X“ freuen. Mit vorinstallierten Outdoor- und Fahrradkarten für ganze Europa finden Sie immer den richtigen Weg. Viele Navigationsoptionen machen die Outdoor-Variante zum unverzichtbaren Begleiter im Gelände.

News