Canon G9 X: So praktisch ist NFC

Neben einer Auflösung von 20,2 Megapixel, dem 3-Zoll-Touchscreen, WLAN und dem ultraschnellen Auto-Fokus hat Canon seiner schlanken Kompaktkamera „PowerShot G9 X“ ein besonders praktisches Feature spendiert: Near Field Communication, kurz NFC.

Canon G9 X: So praktisch ist NFC
Foto: Content Creation GmbH

Der Clou an der kabellosen Übertragungsmethode: Mittels einfacher Berührung mit dem Finger lassen sich Fotos und Videos von der Canon PowerShot G9 X in Sekundenschnelle und ohne Kabelverbindung auf das Smartphone oder Tablet synchronisieren. Praktisch ist auch die Möglichkeit, soeben gemachte Aufnahmen ohne Zeitverzögerung und direkt über soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram oder Online-Alben mit der gesamten Welt zu teilen.

Bilder sichern und hochladen mit der NFC-Funktion.
Foto: Content Creation GmbH

Kompatibel mit dem HD-TV

Wer es lieber familiärer hat, kann die NFC-Funktion auch dafür nützen, die Fotos oder Full-HD-Videos mit Freunden und der Familie auf einem HD-Fernsehgerät zu betrachten – wiederum ohne eine Kabelverbindung oder das Verwenden einer Speicherkarte. Voraussetzung dafür ist ein NFC-fähiges Android-Smartphone mit der Betriebssystem-Version 4.0 oder höher sowie die dazugehörige App. Das iPhone unterstützt kein NFC – stattdessen kann die Kamera via WLAN mit der dazugehörigen iOS-App verbunden werden.

So verwendet man NFC bei der Canon PowerShot G9 X:
Foto: Content Creation GmbH

So verwendet man NFC bei der Canon PowerShot G9 X:

1. WLAN-Funktion der Kamera aktivieren und sicherstellen, dass auch NFC aktiv ist.

2. Auf dem Mobilgerät unter Einstellungen die Option „WLAN“ aktivieren und jenen Netzwerknamen auswählen, der auf der Kamera angezeigt wird.

3. Anschließend auf „Verbinden“ klicken.

4. Auf „NFC“ tippen, um die App zu starten – und die Verbindung wird aufgebaut.

Hacks / Hardware