Bose-Kopfhörer mit Google Assistant

Der „QuietComfort 35 II“ von Bose ist mit dem Google Assistant und steuerbarer Geräuschunterdrückung ausgestattet.

Der „QuietComfort 35 II“ von Bose ist mit dem Google Assistant und steuerbarer Geräuschunterdrückung ausgestattet.
Foto: Bose

Bose hat an seinem „QuietComfort 35 II“ nur wenige Aspekte verändert: Die zweite Generation des Kopfhörers kann per Sprache via Google Assistant gesteuert werden und verfügt jetzt über Möglichkeiten, die Geräuschunterdrückung an den Benutzer anzupassen. Damit ist der Nachfolger des „QuietComfort 35“ der erste Kopfhörer mit integriertem Google Assistant.

Google Assistant aktivieren

Damit der schlaue Assistent seine Dienste versehen kann, muss der Kopfhörer über Bluetooth mit einem Smartphone oder Tablet verbunden sein. Um den smarten Helfer zu nutzen, muss man ihm nämlich eine Verbindung zum Internet ermöglichen. Aktiviert wird der Sprachassistent über die „Action“-Taste auf der linken Seite des Kopfhörers.

Mehr als nur Musik steuern

Via Sprachbefehl kann nicht nur die Wiedergabe von Musik gesteuert werden, es können auch Playlisten erstellt und spezifische Songs gesucht werden. Auch in puncto Office-Tätigkeiten springt der smarte Helfer in die Bresche: Er erstellt auf Wunsch einen Eintrag im Kalender, liest Nachrichten vor und lässt sich selbige diktieren. Wettervorhersage und die aktuellen Nachrichten liefert er ebenfalls prompt.

An der Laufzeit von 20 Stunden hat sich – trotz der Integration des Google Assistant – laut Bose nichts geändert.

Gadgets / Outdoor