Bluetooth-Boxen: Wie wirken Schalldruck, Frequenz & Leistung

Beim Kauf eines Bluetooth-Lautsprechers sollte man nicht nur auf Optik und Ausstattung achten. Was man über Watt, Leistung und den Schalldruck wissen sollte, erfahren Sie hier.

Bluetooth-Boxen Wie wirken Schalldruck, Frequenz & Leistung
Bild: iStock / blackred

Wissenswert

Bluetooth-Boxen gibt es in vielen Größen und Formen. Doch neben der Ausstattung und dem Design spielen technische Details eine große Rolle, wenn es um hochwertigen, mobilen Musikgenuss geht. Bei den Produktbeschreibungen stolpert man immer wieder über Begriffe wie Schalldruckpegel, Leistung oder Frequenzgang. Damit Sie bereits vor dem Kauf wissen, worauf es zu achten gilt, erklären wir die wichtigsten Begriffe. 

Was man über Watt, Leistung und Schalldruck bei Bluetooth-Boxen wissen sollte
Bild: iStock / playb

Schalldruckpegel

Der Schalldruckpegel wird meist in Dezibel (dB) angegeben und gibt Auskunft darüber, wie laut ein Geräusch ist. Bei der Nennung spielt der Abstand, von dem aus die Lautstärke gemessen wurde, eine große Rolle und sollte deshalb auch immer mit angegeben werden. Generell gilt nämlich: Die Verdopplung des Abstands zur Quelle lässt den Wert um 6 dB sinken. Zur besseren Veranschaulichung: 90 Dezibel entsprechen in etwa dem Lärm eines Presslufthammers aus einem Meter Entfernung. Außerdem gilt: Erhöht sich der dB-Wert um 10, wird die Lautstärke subjektiv etwa doppelt so laut wahrgenommen. 

Gesamtleistung

Die Maßeinheit für die Leistung ist das Watt. Dieser Wert gibt an, wie viel Verstärkungsleistung ein Lautsprecher aushält. Da unterschiedliche Bauweisen aber unterschiedliche Wirkungsgrade bedeuten, sagt die Leistung eines Bluetooth-Lautsprechers nichts über die maximale Lautstärke aus. Eine Bluetooth-Box mit 50 Watt kann lauter sein, also eine andere mit 150 Watt Leistung. 

Frequenzgang

Hiermit ist bei Lautsprechern meist der Frequenzgang des Schalldrucks bzw. der Amplituden-Frequenzgang gemeint. Dieser Wert gibt Auskunft darüber, ob der Schalldruckpegel (= die Lautstärke) im angegebenen Frequenzbereich (bei niedrigen, mittleren oder hohen Tönen) gleichbleibt oder Schwankungen unterliegt. Oft werden Graphen abgebildet, welche die mögliche Lautstärke in Abhängigkeit vom abgespielten Ton darstellen. Für beste Soundqualität achtet man am besten auf einen möglichst geradlinigen Frequenzgang. Der Frequenzbereich (z.B.: 65 - 20000 Hz) gibt an, in welchen Frequenzen ein Lautsprecher überhaupt Musik wiedergeben kann. 

Gadgets / Outdoor