Was ist bei Computern das BIOS?

Es ist einer der wichtigsten und grundlegendsten Aspekte eines jeden Computers: Das BIOS. Hier lesen Sie, was hinter dem Begriff steckt und was ein BIOS macht.

Das steckt hinter dem Begriff BIOS.
Foto: Jiradelta/iStock

Was ist BIOS?

Das Kürzel BIOS steht für „basic input/output system“ was sich in etwa mit „grundlegendes Eingabe-/Ausgabe-System“ übersetzen lässt. Es handelt sich dabei um eine Software, die aktiviert wird, sobald der Computer hochfährt – noch bevor das Betriebssystem oder andere Programme gestartet werden. Es ist im Grunde der erste Funken „Leben“ der im Computer aufflackert, sobald Sie den Einschaltknopf betätigen.

Das BIOS ist das „Stammhirn“ des Computers.
Foto: anakaeseenadee/iStock

Was macht das BIOS?

Sobald Sie den Computer aufdrehen, wird auch das BIOS aktiviert. Die Software sitzt meist fix eingebettet auf einem Chip auf der Hauptplatine des Computers. Sobald der PC oder das Notebook eingeschaltet wird, nimmt das BIOS seine Arbeit auf. Es ist eine Art „Stammhirn“ des Computers, das die wichtigsten, „lebensnotwendigen“ Prozesse des Computers startet. Unter anderem wirft das BIOS das Betriebssystem an. Deswegen ist dieses System auch sehr empfindlich und muss mit großer Sorgfalt behandelt werden: Ein Fehler hier kann zum Beispiel verhindern, dass sich der Computer hochfahren lässt.

Das BIOS startet viele wichtige Prozesse im Computer.
Foto: The unrecognized ordinary/iStock

Ein neues System

Während BIOS viele Jahre lang gute Dienste geleistet hat, wird es nach und nach von einem anderen System ersetzt. UEFI nennt sich das (englisch für „Unified Extensible Firmware Interface) und übernimmt vor allem in modernen 64-Bit-Computern die Rolle des BIOS. Ein Update des BIOS oder UEFI ist aufgrund ihrer wichtigen Aufgaben sehr heikel und sollte eher Profis überlassen werden.

Hacks / Software