So clever sind smarte Glühbirnen

Sie sind im wahrsten Sinne des Wortes das Highlight in jedem smarten Gebäude: Glühbirnen, die viel mehr können, als nur Licht zu spenden. Ob als Lautsprecher, als Beamer oder als unauffällige Alarmanlage mit Kamera und Mikro ausgerüstet – mit diesen cleveren Lampen geht jedem Technik-Fan ein Licht auf.

Best of smarte Glühbirnen
Foto: eternalcreative/iStock

Wer erinnert sich noch an das „Helferlein“ – jenem kleinen Freund von Erfinder Daniel Düsentrieb aus Entenhausen? Der Mini-Roboter mit Glühbirnen-Köpfchen half dem hyperintelligenten, aber ebenso vergesslichen Erfinder immer wieder aus der Klemme. Ganz so smart sind die folgenden Glühbirnen-Gadgets leider (noch) nicht. Dennoch machen sie auf coole Weise jede Wohnung zum Smart Home.

Beam: Der „Birnen-Projektor“

Beam: Der „Birnen-Projektor“
Foto: Beam

Die Idee ist eigentlich naheliegend: Warum nicht einfach einen Beamer in einen herkömmlichen Glühbirnensockel schrauben? Das Gerät mit dem einfachen Namen „Beam“ besteht aus einem kompakten Android-Rechner mit einem 1,3 GHz Dual-Core-Prozessor und 8 GB Speicher. Via WLAN oder Bluetooth lässt sich die „Beamer-Birne“ mit dem Smartphone, dem Tablet oder dem Internet verbinden – und passt in jede normale E27-Glühbirnenfassung. Die Leistung der Lampe beträgt 100 Lumen, was unterm Strich für eine Projektionsfläche in der Größe eines 120-Zoll-Flachbildschirms reichen soll. Gesteuert wird der unauffällige Projektor via Smartphone-App.

„Überwachungs-Birne“ von Bell & Wyson

„Überwachungs-Birne“ von Bell & Wyson
Foto: Bell & Wyson

Das französische Unternehmen „Bell & Wyson“ hat schon mit verschiedenen, spannenden Smart Home-Konzepten auf sich aufmerksam gemacht – u. a. mit eine Glühbirne, die gleichzeitig als smarter Rauchmelder funktioniert. Mindestens ebenso smart ist allerdings das jüngste Produkt, das Anfang September auch auf der IFA in Berlin präsentiert wurde: Das einfach „LED 9W WIFI“ genannte Produkt hat tatsächlich eine vollwertige HD-Kamera und ein Mikrophon installiert. Damit eignet sich das französische Leuchtmittel nicht nur als Alarmanlage, sondern als praktisches Gadget für misstrauische Eheleute: Einfach in die Lampe im Schlafzimmer geschraubt, und schon weiß man Bescheid.

Qube: Die „Regenbogen-Birne“

Gleich eine ganze Reihe an „smarten“ Funktionen umfasst die intelligente LED-Glühbirne namens „Qube“: Durch ihre Multi-Color-Funktion passt sich etwa auf Wunsch der Tageszeit an, dimmt sich automatisch am Abend oder simuliert einen angenehmen Sonnenaufgang. Wer ein Schließsystem hat, das mit Apples „Homekit“-System funktioniert, kann „Qube“ beispielsweise auch automatisch beim Betreten des Hauses anschalten bzw. beim Verlassen ausschalten lassen. Sogar aufwändige Zeitpläne können via App implementiert werden. Natürlich ist „Qube“ WLAN- und Bluetooth-fähig. Mit einer Lebenszeit von bis zu 50.000 Stunden hält die LED-Birne zudem rund 27 Jahre lang.

Qube: Die „Regenbogen-Birne“
Foto: Qube

Sengled Pulse: Die Disco-Birne

Sengled Pulse: Die Disco-Birne
Foto: Sengled Pulse

Last, but not least, kann man mit einer Glühbirne natürlich auch Musik hören. „Sengled Pulse“ ist eine Glühbirne mit integriertem Bluetooth-Lautsprecher. Der lässt sich einfach in die Fassung schrauben. Mit dem Smartphone oder dem Tablet gekoppelt wird aus der unscheinbaren Lampe dann ein ernstzunehmender Lautsprecher. Clever: Auf Wunsch lässt sich das System um beliebig viele Lampen erweitern.

Gadgets / Indoor