„Google Lens“ für Android und iOS bald auch bei uns

Das Foto-Analyse-Tool „Google Lens“ vereinfacht die Websuche – und ist schon bald auch bei uns verfügbar.

„Google Lens“: Das Tool analysiert Bildinhalte in „Google Fotos“.
Foto: gradyreese/iStock
Informationen von Bildinhalten mit „Google Lens“.
Screenshot: Google Lens, Content Creation GmbH

Was ist „Google Lens“?

„Google Lens“ ist eine Art „cleverer Linse“, die in der Bildbearbeitungs-App „Google Fotos“ integriert ist und bald auch in der „Google Assistant“-App zu finden sein soll. „Google Lens“ erkennt auf Knopfdruck Pflanzen, Tiere, Denkmäler und Text in einem Bild und schlägt passend dazu Websites mit mehr Informationen vor. Sie übersetzt aber auch Fremdsprachen oder trägt automatisch den Namen von Visitenkarten ins Adressbuch ein. Mehr Infos dazu lesen Sie auf der „Google Fotos“-Hilfeseite.

Ab wann gibt es „Google Lens“?

Noch können Neugierige das smarte Feature „Google Lens“ lediglich in einer Art erweiterten Preview-Version auf Smartphones testen, bei welchen die Betriebssprache auf Englisch eingestellt ist. Dann ist es jedoch bereits auf Android- und iOS-Geräten einsetzbar, welche die neueste Version von „Google Fotos“ installiert haben.

Bisher war es lediglich für „Pixel“-Smartphones von Google verfügbar. Das flächendeckende Roll-out des intelligenten Werkzeugs ist zwar in vollem Gange, es wurde jedoch noch kein Datum für ein Release im deutschen Sprachraum genannt.

So testen Sie „Google Lens“ schon jetzt

Auch bei uns können Sie das Feature bereits nutzen – mit einem kleinen Trick:

1. Stellen Sie die Betriebssprache Ihres Handys auf Englisch um.

2. Öffnen Sie dann „Google Fotos“ und wählen Sie ein Bild aus, dass Sie mit „Google Lens“ analysieren möchten.

3. Klicken Sie auf das „Google Lens“-Icon in der Menüleiste (das dritte Symbol von rechts).

4. Sie erhalten automatisch Vorschläge für weiterführende Informationen zum Bildinhalt.

News