Auf Erkundung in Starlink: Battle for Atlas

Mit „Starlink: Battle for Atlas“ hat Ubisoft ein Spiel geschaffen, bei dem sich Spieler ihr eigenes Raumschiff zusammenstellen können. Die Switch-Version enthält exklusiv Fox McCloud mit seinem Arwing.

Auf ihrer Reise entdecken Spieler abwechslungsreiche Planeten.
Bild: Ubisoft

Galaxien entdecken

Man stelle sich ein Sternen­system 431 Lichtjahre von der Erde entfernt vor. Sieben Planeten gibt es dort, die nur darauf warten, mit einem Raumschiff erkundet zu werden. Was in der Realität wohl noch länger nicht möglich ist, können Spieler von „Starlink: Battle for Atlas“ schon jetzt erleben.

Individuelle Piloten

Das Besondere am „Modular Toys“-Spiel: Modulare Spielzeuge können zusammengebaut und ­mittels „Starlink“-Technologie über den Controller mit dem Spiel verbunden werden. So können ­Piloten, Raumschiffteile und Waffen individuell aneinander gekoppelt werden.

Das Ergebnis ist in Echtzeit auf dem Bildschirm zu bestaunen – die Erkundungstour kann beginnen. Jedoch heißt es, vorsichtig zu sein. In den Tiefen des Alls und auf fremden Planeten lauern Gefahren. Die „Vergessene Legion“, eine Alienrasse, die drauf und dran ist, sämtliche Welten des Atlas-Sonnensystems zu zerstören, muss auf ihrem kriegerischen Feldzug um jeden Preis gestoppt werden.

Dazu müssen die Spieler ihre Fähigkeiten überlegt ein­setzen, um gegen ihre Feinde zu triumphieren. Ein besonderes Schmankerl gibt es für Spieler der „Nintendo Switch“-Version. Diese beinhaltet exklusiv den Charakter Fox McCloud, sein Schiff „Arwing“ und zusätzliche Missionen aus „Star Fox“.

Fox McCloud gibt es exklusiv auf der Nintendo Switch.
Bild: Ubisoft
Play / Games