08.10.2017 von: Saturn Tech News Redaktion
Play / Sound

Große Töne von Liam Gallagher

Mit „As You Were“ hat der ehemalige Oasis-Sänger ein solides Britpop-Werk abgeliefert.

Schwere Zeiten

Für Liam Gallagher waren die letzten Jahre weit vom sprichwörtlichen Ponyhof entfernt. Nachdem sein ungeliebter Bruder Noel die gemeinsame Band Oasis 2009 im Streit verließ, gründete er mit den restlichen Mitgliedern „Beady Eye“. Die Band erntete zwar Aufmerksamkeit von Fans und Kritikern, konnte aber nie wirklich abheben. 2014 teilte der Sänger seinen Kumpanen schließlich das Band-Aus auf Twitter mit. 

Es folgten schwierige Jahre – beruflich und privat: Neben der Scheidung von Nicole Appleton und schwindender Aufmerksamkeit durch die Medien fehlte Liam Gallagher der berufliche Motor – die Musik. Also schnappte er sich kurzerhand die Gitarre und komponierte den Song „Bold“ so perfekt, dass er sich damit einen Plattenvertrag sichern konnte. Erfolgsproduzent Greg Kurstin wurde ihm zur Seite gestellt, mit ihm schrieb er auch Songs wie „Greedy Soul“. 

Die Songs auf „As You Were“ fördern zahlreiche musikalische Einflüsse zutage, wie etwa Bo Diddley oder The Beatles. Letztere sind im Song „For What It’s Worth“, den der Brite gemeinsam mit Simon Aldridge von Cherry Ghost aufgenommen hat, deutlich hörbar. Das Lied ist eine musikalische Entschuldigung an all jene Leute, die er im Laufe seines Lebens vor den Kopf gestoßen hat. Und wer Liam Gallagher kennt, weiß, das sind viele...