Apple zeigt iPhone 8, iPhone X und Apple Watch 3

Wie erwartet hat Apple gleich drei neue Smartphones präsentiert: Neben dem „iPhone 8“ und dem „iPhone 8 Plus“ ist das neue „iPhone X“ mit dem rahmenlosen „Super Retina“ OLED-Display und Gesichtserkennung das neue Topmodell. Ebenfalls neu: die Apple Watch 3 sowie „Apple TV“ mit 4K-Aufösung und HDR.

Am Dienstag Abend wurde das neue „iPhone X“ vorgestellt.
Foto: Apple Inc.

Die nächste Generation von Apples Smartphone heißt „iPhone 8“ bzw. „iPhone 8 Plus“: Mit Glas-Finish auf Vorder- und Rückseite wird es in den Farben Silber, „Space Grau“ und Gold verfügbar sein. Das Retina-HD-Display des „iPhone 8“ bietet eine Bildschirmdiagonale von 4,7 Zoll, die Variante iPhone 8 Plus ist 5,5 Zoll groß. 

Das neue iPhone 8 und iPhone 8 Plus.
Foto: Apple

A11 Bionic Chip

Beide Varianten kommen mit dem neuen A11 Bionic Chip und sechs Prozessorkernen, der 70 Prozent schneller ist als die CPU im „iPhone 7“. Das „iPhone 8“ wird mit 32, 64 und 256 GB internen Speicher verfügbar sein, das „iPhone 8 Plus“ wird es wahlweise mit 64 oder 256 Gigabyte zu kaufen geben.

Die Kamera des neuen „iPhone 8“ bietet eine Auflösung von 12 Megapixel, das „iPhone 8 Plus“ kommt mit einer Dual-Kamera, dessen beiden Linsen ebenfalls mit jeweils 12 Megapixel auflösen.
Foto: Apple

12 Megapixel

Die Kamera des neuen „iPhone 8“ bietet eine Auflösung von 12 Megapixel, das „iPhone 8 Plus“ kommt mit einer Dual-Kamera, dessen beiden Linsen ebenfalls mit jeweils 12 Megapixel auflösen. Neben dem speziellen Portraitmodus bietet das „iPhone 8 Plus“ einen neuen Bildsensor mit einer um über 80 Prozent gesteigerten Lichtausbeute.

4K-Videos werden beim iPhone 8 mit 60 Bildern in der Sekunde aufgenommen, 1080p-Videos mit 240 Bildern pro Sekunde.
Foto: Apple

4K-Videos

Auch die Video-Features der Kameras können sich sehen lassen: 4K-Videos werden mit 60 Bildern in der Sekunde aufgenommen, 1080p-Videos mit 240 Bildern pro Sekunde. Laut Apple ist die neue Kamera des „iPhone 8“ auch kompatibel mit Augmented Reality. Last, but not least, bietet das Gerät auch eine kabellose Ladefunktion.

iPhone X mit Super Retina-Display.
Foto: Apple

iPhone X mit Super Retina-Display

Bestätigt haben sich die Gerüchte, wonach Apple anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des iPhones im Jahr 2017 ein zusätzliches Topmodell mit der Bezeichnung „iPhone X“ präsentieren wird. Das neue Flaggschiff kommt mit einem rahmenlosen, 5,8 Zoll großen OLED-Display, das Apple „Super Retina Display“ nennt. Mit einer Auflösung von 2.436 x 1.235 Pixel und einer Pixeldichte von 458 ppi ist es laut Apple der beste jemals in einem iPhone verbaute Bildschirm.

Das neue Flaggschiff kommt mit einem rahmenlosen, 5,8 Zoll großen OLED-Display, das Apple Super Retina Display nennt.
Foto: Apple

Gesichtserkennung Face ID

Abschied nehmen heißt es vom gewohnten Home Button und damit auch dem Fingerprintsensor: Entsperrt wird das „iPhone X“ mit einer Wischbewegung des Fingers über das Display – oder der neuen Gesichtserkennung. Die Face ID genannte Technologie nutzt die Sensoren der Frontkamera sowie Infrarot-Technik, um das Gesicht des Benutzers immer besser kennenzulernen. Die notwendige Rechenleistung liefert auch hier der neue A11 Bionic Chip. 

Auf der Rückseite bietet das „iPhone X“ eine 12-Megapixel-Dual-Kamera, die Selfie-Kamera an der Vorderseite löst mit 7 Megapixel auf.
Foto: Apple

Animojis

Ein weiteres Resultat von Face ID sind die neuen, animierten Emojis, die Apple „Animojis“ nennt. Stichwort Kameras: Auf der Rückseite bietet das „iPhone X“ eine 12-Megapixel-Dual-Kamera, die Selfie-Kamera an der Vorderseite löst mit 7 Megapixel auf. Beide Kamerasysteme bieten den neuen Portraitmodus. Beim Speicher hat man die Wahl zwischen 64 und 256 Gigabyte.

Ein weiteres Resultat von Face ID sind die neuen, animierten Emojis, die Apple „Animojis“ nennt.
Foto: Apple

Apple TV und Apple Watch 3

Neben einer neuen Version von „Apple TV“, das neben 4K-Auflösung auch HDR bietet, wurde im neuen Steve Jobs Theater auch die neue „Apple Watch 3“ gezeigt. Diese wird wahlweise mit und ohne LTE verfügbar sein. Die LTE-Version funktioniert unabhängig vom iPhone, durch den Einsatz einer sogenannten eSIM-Karte kann auf der Apple Watch jedoch die gleiche Rufnummer verwendet werden. Neben Telefonaten und dem Versand von Nachrichten bietet die „Apple Watch 3“ unter anderem Musikstreaming von bis zu 40 Millionen Songs via Apple Music. Der Akku bietet eine Laufzeit von rund 18 Stunden.

Die neue Apple Watch 3 bietet zahlreiche neue Fitness-Features.
Foto: Apple

CPU 70 Prozent schneller

 

Der neue Dual-Core-Prozessor arbeitet um 70 Prozent schneller als jener der Apple Watch 2. Das neue Betriebssystem watchOS 4 bietet zahlreiche neuen Fitness-Funktionen. Äußerlich bleibt die Apple Watch so gut wie unverändert, natürlich gibt es viele neue Farben, Materialien und Armbänder. Wie schon das Vorgänger-Modell ist auch die „Apple Watch 3“ staub- und wasserdicht.

Die Apple Watch 3 wird wahlweise mit und ohne LTE verfügbar sein.
Foto: Apple
News