13.12.2017 von: Saturn Tech News Redaktion

Apple Watch 3: Neue Sportarten hinzufügen

Mit ihren erweiterten Sport- und Fitnessfunktionen ist die neue „Apple Watch 3“ der perfekte Begleiter für einen aktiven Lebensstil. Die Auswahl an Aktivitäten ist dabei fast unbegrenzt.

Apple Watch 3: Neue Sportarten definieren.
Foto: Apple

Ob hochintensives Zirkeltraining, Radfahren, Schwimmen, Laufen oder Rudern – die neue „Apple Watch 3“ bietet in Sachen Trainingsauswahl jede Menge Möglichkeiten. Der Clou daran: Bei der Erfassung der jeweiligen Sportart kann die Smartwatch von Apple bis ins kleinste Detail unterscheiden. So wird beispielsweise zwischen „Rad Outdoor“ und „Rad Indoor“ ebenso differenziert wie zwischen „Beckenschwimmen“ oder „Freiwasser“. 

So lässt sich die Liste der Sportarten auf der Apple Watch 3 manuell erweitern.
Foto: Apple

Ein Herz für Randsportarten

Auch beliebte Trainingsgeräte wie ein Stepper oder ein Crosstrainer finden sich im Menü „Sportarten“ – und dementsprechend genau ist in der Folge auch die Erfassung der verbrauchten Kalorien, der Herzfrequenz und der anderen, relevanten Daten. Wenngleich die Anzahl der Trainingsmöglichen im Vergleich um Vorgänger beachtlich gestiegen ist, gibt es vermutlich immer noch vereinzelte Randsportarten, die nicht mit den standardmäßigen Trainingsarten abgedeckt werden können. Für diesen Fall bietet die „Apple Watch 3“ die Möglichkeit, eine neue, individuelle Trainingsart zu definieren.

Neue Sportart

Dazu startet man die Trainingseinheit einfach mit der Auswahl „Sonstiges“. Die Smartwatch zeichnet in der Folge wie gewohnt alle verfügbaren Daten auf. Wird die Aktivität beendet, erhält der User die Möglichkeit, das Training selbst zu benennen. Verzichtet man bewusst auf die Aufzeichnung der Fitness-Parameter, so berechnet die „Apple Watch 3“ in diesem Fall übrigens den durchschnittlichen Kalorien- bzw. Energieverbrauch eines zügigen Fußmarsches.

Gadgets