Apple zeigt iPad mit 9,7 Zoll

Apple hat sein beliebtes Tablet einer Frischzellenkur unterzogen: Das vorgestellte iPad bietet neben einer Unterstützung für den Apple Pencil die Rechenleistung des A10-Fusion-Chips und die nötige Hardware für Augmented-Reality-Apps.

Apple zeigt iPad mit 9,7 Zoll und Apple-Pen-Unterstützung.
Foto: Apple Inc.

Werkzeug für Kreativität

Apple hat sein neues iPad mit 9,7 Zoll (24,3 cm) Bildschirmdiagonale bemessen und mit dem bewährten Retina-Display ausgestattet. Der darin verbaute Touch-Sensor verfügt über eine höhere Auflösung: Das erlaubt die Verwendung des Apple Pencils. Der Stift ist mit zahlreichen Sensoren ausgestattet, die sowohl Druck als auch Neigung messen und das präzise Gestalten von Skizzen, Notizen und zahlreichen weiteren Anwendungen unterstützen. Dank „Palm Rejection“-Technologie darf beim Zeichnen gerne die Hand am Bildschirm abgelegt werden.

Apple zeigt iPad mit 9,7 Zoll und Apple-Pen-Unterstützung.
Foto: Apple Inc.

Kräftiges Innenleben

Für die nötige Rechenpower sorgt das 64-Bit-fähige A10-Fusion-Soc (System-on-a-Chip) mit vier Kernen. Das soll, laut Hersteller, im Vergleich zum Vorgänger eine um 40 % schnellere CPU („Central Processing Unit“ = der Prozessor) und eine um 50 % höhere Grafikleistung bringen. Die 8-MP-Hauptkamera kann für das Scannen von Dokumenten sowie für das Erstellen von Fotos und Videos verwendet werden. Die FaceTime-HD-Kamera liefert Selfies und kommt beim Videochat zum Einsatz. Als Betriebssystem dient iOS 11.

Apple zeigt iPad mit 9,7 Zoll und Apple-Pen-Unterstützung.
Foto: Apple Inc.

Augmented-Reality-Erlebnis

Das Retina-Display, weiterentwickelte Sensoren und der kraftvolle Chip bieten die Grundlage für Augmented-Reality-Anwendungen, bei denen virtuelle Objekte in das Kamerabild eingefügt werden. Auf diese Weise können z. B. Games auf dem eigenen Küchentisch gespielt werden. Bewegungen werden dank Beschleunigungssensor und Co. präzise erfasst und in die AR-Apps übernommen.

News