Anthem: Scifi-Epos mit Freunden

Bioware wagt sich an ein neues Franchise heran: Mit „Anthem“ bringt das Entwicklerstudio, das zu den besten „Geschichtenerzählern“ der Branche zählt, ein brandneues Universum auf den Bildschirm. Das steckt im Scifi-Epos.

Mit den Javelins wehren Sie Ihre Gegner ab.
Foto: EA

Eine verlassene Welt

Die Welt von „Anthem“ ist selbst ihren eigenen Bewohnern ein Rätsel. Der Planet, auf dem sich die Geschichte des Games abspielt, ähnelt zwar unserer blauen Kugel, ist aber doch in einigen Aspekten grundverschieden. Die Mythen der Bewohner des Planeten erzählen von Göttern, die die Welt erschaffen, aber nicht fertig gestellt haben. Dieser „unfertige“ Zustand sorgt dafür, dass der Planet für die Menschheit nicht sicher ist, weshalb sich viele Bewohner hinter mächtigen Mauern in den Forts verstecken. Die „Hymne“ (zu English „Anthem“), die eine mächtige Energiequelle darstellt, sorgt zusätzlich für Konflikte in der Welt.

Vier Freunde sollt ihr sein

In „Anthem“ können Sie allein oder mit bis zu drei Freunden losziehen (also als 4er-Gruppe) und Expeditionen starten. Sie schlüpfen dabei in die Rolle von Söldnern, sogenannten Freelancern. Um sich in der Welt außerhalb der Mauern des Forts behaupten zu können, steckt man Sie in „Javelins“ – hochmoderne Kampfanzüge mit speziellen Fähigkeiten. Sie können einen von vier Javelins auswählen:

  • „Ranger“: Der Allrounder der Javelin-Truppe ist für beinahe jede Situation gewappnet und ist auch der erste Anzug, den Sie im Verlauf des Spiels freischalten.
  • „Colossus“: Wie der Name schon vermuten lässt, ist dieses Exemplar kein Leichtgewicht. Der „Colossus“ verzichtet auf hohe Beweglichkeit, setzt dafür aber auf viel Verteidigung und schwere Artillerie.
  • „Storm“: der „Magier“ der Truppe. Der Anzug nutzt die Kinese-Kräfte seines Nutzers und die Macht der Hymne, um Gefahren auszuschalten. Der „Storm“ fokussiert sich auf seine zerstörerischen Kräfte und lässt die Defensive außen vor, weswegen Sie auf den Schutz Ihrer Freunde und genug Distanz zum Gegner angewiesen sind.
  • „Interceptor“: Schnell und heimlich schlägt der „Interceptor“ zu. Nähern Sie sich dem Feind unbemerkt und richten Sie massiven Schaden an, bevor Ihr Gegenüber überhaupt reagieren kann.
Der „Colossus“ ist der massivste Javelin.
Foto: EA

Teamwork erforderlich

„Anthem“ bietet zwar Einzelspieler-Optionen, am besten lässt sich der Koop-Shooter aber mit Freunden genießen. Ein gut zusammengestelltes Team, das ohne Probleme miteinander kommunizieren kann, schafft es, sich erfolgreich jeder Herausforderung auf dem geheimnisvollen Planeten zu stellen.

Play / Games