Akku laden, aber richtig

Jetzt ist es raus. Wir alle laden unser Handy falsch. Die gute Nachricht: Mit den folgenden Tipps holt man garantiert das Maximum aus dem Akku heraus.

Akku laden, aber richtig
Foto: mediaphotos/iStock

Handy, Tablet, Smartwatch, MP3-Player oder Laptop – ohne moderne Lithium-Ionen-Akkus wäre unsere Welt wirklich langweilig. Denn die meisten unserer liebgewonnenen Gadgets würden ohne die kleinen Energiespender gar nicht oder nur sehr eingeschränkt funktionieren. Bedenkt man, in wie vielen Alltagsgegenständen Akkus zum Einsatz kommen, lohnt es sich zu wissen, wie man sie optimal behandelt.

Auch der Akku leidet unter Stress
Foto: Blackzheep/iStock

Auch der Akku leidet unter Stress

Laut den jüngsten Erkenntnissen hängt die „Fitness“ eines Akkus in großem Maße davon ab, wie viel „Stress“ er während des Gebrauchs erdulden muss. Anders formuliert: Ist der Akku happy, wird dessen Besitzer mit einer längeren Lebensdauer und einer besseren Energieausbeute belohnt. Doch wie vermeidet man einen „gestressten“ Akku?

Viele kurze Ladezyklen
Foto: LiudmylaSupynska/iStock

Viele kurze Ladezyklen

Seit der massenhaften Einführung der Lithium-Ionen-Akkus rieten die Herstellern stets dazu, die Geräte so selten wie möglich und vor allem vollständig aufzuladen. Geht es nach der US-amerikanischen Webseite „Battery University“, ist diese Praxis vollkommen falsch. Stattdessen raten die dortigen Experten, Smartphone & Co. bei jeder möglichen Gelegenheit und noch dazu in unregelmäßigen Abständen anzustecken.

Nicht zu lange laden
Foto: Wachiwit/iStock

Nicht zu lange laden

Der Hintergrund: Unregelmäßiges Laden hält den Ladestand des Akkus am ehesten im optimalen Bereich zwischen 20 und 80 Prozent. Wird der Akku hingegen häufig bis zu 100 Prozent geladen oder schaltet sich das Gerät aufgrund Strommangels selbstständig ab, ist das Gift für die Langlebigkeit des Akkus. Entgegen bisherigen Meinungen ist es auch nicht ratsam, das Telefon beispielsweise über Nacht am Ladekabel hängen zu lassen. Es kommt sogar noch schlimmer: Die Automatik moderner Netzteile, die Akkus bei 100 Prozent Ladung zu halten, zerstört über kurz oder lang dessen chemische Bestandteile.

Die 4 Profi-Ladetipps

1. Den Akku möglichst nicht bis 100 Prozent aufladen.

2. Den Ladestand im optimalen Bereich zwischen 20 und 80 Prozent halten.

3. Möglichst oft und unregelmäßig anstatt einmal komplett laden.

4. Den Akku möglichst nicht warm oder gar heiß werden lassen.

Hardware / Hacks