Das kann 8K: Der neue TV-Trend

Nach 4K kommt 8K. Der nächste Schritt in der Evolution des TV-Geräts steht bereits kurz bevor.

Das steckt hinter 8K.
Foot: SergeyIT/iStock

Was ist 8K?

Ähnlich wie das mittlerweile allgegenwärtige 4K, beschreibt auch 8K eine Bildauflösung bei Bildschirmen bzw. Projektoren. 4K stand für eine Auflösung mit insgesamt 4.000 horizontalen Spalten (K steht hierbei für Kilo: Abgeleitet aus dem altgriechischen „chílioi“ für „tausend“). 8K bezeichnet somit eine Auflösung mit insgesamt 8.000 horizontalen Spalten. Die ersten TVs mit 8K-Kompatibilität werden bereits veröffentlicht, die „Revolution“ im Wohnzimmer hat bereits begonnen.

Der neueste TV-Standard.
Foto: Guillaume/iStock

Was bringt 8K

Wie auch 4K oder HD sorgt auch 8K dafür, dass wir noch mehr Details im Bild wahrnehmen können. Das macht Filme und Serien noch realistischer bzw. zieht uns stärker in das Geschehen. Im Gegensatz zu 4K-Fernsehern verfügen 8K-Geräte über die vierfache Anzahl von Bildpunkten (doppelt so viele in der Vertikalen und in der Horizontalen). Große Fernseher liefern daher auch aus der Nähe noch ein scharfes und kristallklares Bild.

Sony bringt mit der „8K ZG9 MASTER“-Serie 8K-Fernseher auf den Markt.
Foto: Sony

Wie sehe ich 8K

So wie es auch bei 4K der Fall war, wird es auch bei 8K etwas dauern, bis es viele Inhalte mit echter 8K-Auflösung gibt. Bis dahin nutzen Fernseher wie die „8K ZG9 MASTER“-Serie von Sony spezielle Chips um Filme, Serien und Bilder in geringerer Auflösung auf 8K hochzuskalieren. Dabei wird das Bild durch komplexe Algorithmen „aufgeblasen“ um in bestmöglicher Qualität auf dem neuen TV-Gerät genossen werden zu können. Würde die Hochskalierung nicht stattfinden, würde eine 4K-Bild auf einem 8K-Gerät nur einen kleinen Bereich einnehmen umgeben von einer schwarzen Fläche.

Gadgets / Indoor