Smart Home: 6 Gründe, warum es den Urlaub entspannter macht

Ist zuhause alles in Ordnung? Mit einem Smart Home haben Sie auch im Urlaub immer Gewissheit, dass daheim alles passt.

Entspannt in den Urlaub.
Foto: izusek/iStock

1. Schotten dicht

Der Begriff aus der Seemannssprache heißt umgemünzt auf das eigene Zuhause: Alle Fenster und Türen sind verschlossen und auch z. B. das Garagentor ist abgesperrt. Denn: Beim Stress vor der Abfahrt kann es mal passieren, dass später die Frage auftaucht: „Habe ich wirklich das Fenster noch zugemacht?“ Im Smart Home sorgen Fenster- und Türsensoren dafür, dass Sie auch aus der Ferne wissen, ob ein Zugang zum Haus offenstehen gelassen wurde.

Smarter Türsensor „Door“ von Eve.
Foto: Eve

2. Geräte abschalten

„Habe ich das Bügeleisen wirklich ausgeschaltet? Und den Fernseher?“ Eine Frage, die sich jeder schon mal gestellt hat, nachdem er das Haus verlassen hat. Dank Schalt- und Messsteckdosen können Sie auch noch von unterwegs Geräte wie z. B. den TV, die Kaffeemaschine oder eben das Bügeleisen vom Strom nehmen. Sicher ist sicher.

3. Strom sparen

Nicht nur aus Sicherheitsgründen, sondern auch für die Energieeffizienz ist es gut, wenn in Ihrer Abwesenheit gewisse Geräte nicht im Standby-Modus laufen. Darunter fällt neben dem Fernseher auch die restliche Unterhaltungselektronik im Haus, der Radio im Badezimmer und vieles mehr. Mit einem Klick am Handydisplay hängen diese nicht mehr am Stromnetz.

Eve „Smoke“ Rauchmelder sendet eine Warnung ans Handy.
Foto: Eve

4. Wärmeenergie sparen

Wenn Sie in den Urlaub fahren, muss es zuhause nicht gleichmäßig warm bleiben. Im Smart Home können Sie mit einem Klick auf dem Handy die Temperatur dank intelligentem Raumthermometer hinunterregeln – und kurz vor der Rückkehr stellen Sie wieder alles auf Wohlfühltemperatur.

5. Sicherheit geht vor

Im allerschlimmsten Fall sorgen smarte Rauch- und Wassermelder dafür, dass Sie sofort informiert werden, wenn ein Unglück droht. So können Sie noch Nachbarn oder Freunde informieren, um Schlimmeres zu verhindern bzw. zeitnah die Notdienste verständigen.

Smarte Beleuchtung schreckt unerwünschte Gäste ab.
Foto: Philips Hue/Signify

6. Unerwünschte Besucher fernhalten

Mit einem Beleuchtungssystem, das per Smartphone gesteuert werden kann, sieht Ihr Zuhause nie verlassen aus. Außenbeleuchtung mit Bewegungsmeldern und Sicherheitskameras sorgen für zusätzlichen Schutz, ebenso wie smarte Videotürklingeln.

Gadgets / Indoor