500px: Die Foto-Community

Viele Social Media-Seiten setzen stark auf visuellen fotografischen Content: allen voran Instagram. „500px“ (sprich: 500 Pixels) ist dagegen eine Community von Fotografen für Fotografen.

Der Treffpunkt für Fotografen.
Foto: g-stockstudio/iStock

Hobby und Profession

Egal, ob man der Fotografie als reines Hobby oder professionell nachgeht: Nie hatte man so viele Möglichkeiten, die eigenen Werke zu verbreiten. Vor allem soziale Medien eignen sich toll, um Fotos mit der Welt zu teilen. Meistens hat man es dort aber mit Laien zu tun, Diskussionen mit ähnlich Foto-Begeisterten gibt es oft nur in speziellen Gruppen. Die App und Community „500px“ will das ändern. Dieses Produkt will Foto-Fans – egal, ob Hobby-Knipser oder Profi-Fotografen – zusammenbringen und eine gemeinsame Plattform bieten.

Foto-Freunde

Gegründet im Jahr 2009, ist „500px“ mittlerweile zu einer beeindruckenden Plattform für Freunde der Fotografie angewachsen. Das Netzwerk verkündet, dass mittlerweile über 9 neun Millionen Fotografen ihre Werke auf „500px“ teilen. Ziel der Community ist es, dass sich Fotografen untereinander austauschen, voneinander lernen und ihre Lieblingsbilder und - techniken  teilen. So wird die Plattform zur riesigen Wissensdatenbank für die Branche. Der Name stammt übrigens noch aus der Anfangszeit des Netzwerks, als man eine Bildbreite von 500 Pixeln im Web als Ideal angesehen hat und damit auch als Maximum für die Website festlegte. Mittlerweile wurde das Limit auf 900 Pixel hochgeschraubt, der Name der Plattform blieb aber unverändert.

Teilen Sie Ihre Bilder mit anderen Foto-Fans.
Foto: structuresxx/iStock

Geld nebenbei

Mittlerweile gibt es Apps für iOS- und Android-Geräte. Wer interessiert ist, findet hier Links zu den iOS- und Android-Versionen der „500px“-App.

News