5 Windows-10-Tricks, die man kennen muss

Mit ein paar Kniffen wird das Bedienen von Windows aktuellem Betriebssystem noch einfacher. Wir geben Ihnen fünf Tipps, Wwie Sie Ihren Computer noch effizienter nutzen.

5 Kürzel für weniger Stress.
Foto: Chagin/iStock

1. Die Timeline einsetzen

Sie ist eines der praktischsten Features des aktuellen Microsoft-Betriebssystems, aber vielen ist sie noch unbekannt. Die Rede ist von der „Timeline“. Drücken Sie dafür die Windows-Taste und die Tabulator-Taste gleichzeitig. Sie sehen nun nicht nur alle geöffneten Fenster, sondern auch, welche Dateien Sie in den letzten Stunden und Tagen geöffnet haben.

So können Sie die Zeit am Computer genießen.
Foto: AaronAmat/iStock

2. Karten offline speichern

Gerade in der Urlaubszeit kann dieses Feature nützlich werden. Öffnen Sie die Systemeinstellungen und navigieren Sie zum Menüpunkt „Apps“. Klicken Sie auf „Offline-Karten“ und danach auf der rechten Seite des Fensters auf „Karten herunterladen“. Wählen Sie nun den Kontinent und das gewünschte Land und die gewünschten Informationen werden aus dem Netz gezogen. Nun können Sie unterwegs zum Beispiel mit dem Tablet die Strecke überprüfen, ohne eine Internet-Verbindung aufbauen zu müssen.

3. Kopieren mit Drag-and-Drop

„Strg + C“ und „Strg+V“ sind unverzichtbare Tools im Umgang mit dem Computer. Viele wissen allerdings nicht, dass man Dateien auch mit einfachem Drag-and-Drop kopieren kann. Dazu müssen Sie nur die Steuerungstaste während dem Drag-and-Drop-Vorgang gedrückt halten. Wenn die Datei „losgelassen“ wird, erstellt der Computer eine Kopie am gewünschten Ort.

So arbeiten Sie effizienter.
Foto: damircudic/iStock

4. Geschützt mit nur einem Knopfdruck

Wenn man schnell vom Computer oder Laptop wegmuss, aber keine Zeit zum Abmelden oder Einpacken des Geräts hat, nutzt man am besten die Tastenkombination „Windows+L“ (Eselsbrücke: Windows-Lock). Sofort erscheint der Anmelde-Bildschirm und der PC ist gesperrt – Sie müssen nur ein Passwort oder einen PIN vorher eingerichtet haben.

Tipps für Profis und Anfänger.
Foto: bojan89/iStock

5. Datenlimit einstellen

Wer noch über ein Datenlimit beim Surfen verfügt, kann sich mit diesem Feature selbst schützen. So schreiben Sie Windows vor, wie viele Daten das Betriebssystem herunterladen darf. Suchen Sie dafür in der Suchzeile „Datennutzung“ und öffnen Sie den Menüpunkt „Datennutzungseinstellungen“. Klicken Sie auf „Limit festlegen“. Sie können bestimmen, ob das Limit dauerhaft, einmalig oder monatlich gilt, welcher Tag das monatliche Rücksetzdatum ist, und natürlich, bei welcher Datenmenge das Limit liegt. 

Hacks / Software