5 Tipps für WhatsApp-User

Das beliebte Chat-Programm kann mehr, als nur Nachrichten, Bilder und Videos zu transportieren. So holen Sie das Meiste aus der Messenger-App.

So holen Sie mehr aus der Messenger-App.
Foto: Eva-Katalin/iStock

1. Wichtige Nachrichten sichern

Eine Adresse, ein Datum, ein Witz oder einfach ein Satz, den man aus sentimentalen Gründen speichern will: Es gibt einige Nachrichten, die sind wichtiger als andere, und diese sollten im Meer der Botschaften nicht untergehen. Um diese besonderen Messages zu speichern, markieren Sie die Sendung und drücken Sie auf den Stern, der entweder an der Nachricht selbst oder am oberen Bildschirmrand erscheint. Im Einstellungs-Menü können Sie sich alle „Mit Stern markierten“-Nachrichten anzeigen lassen.

Wichtige Nachrichten lassen sich schnell speichern.
Foto: gradyreese/iStock

2. Standort teilen

„WhatsApp“ erlaubt es Ihnen, Ihren Standort live mit Ihren Freunden zu teilen. Praktisch beim Ausgehen, wenn man sicher gehen will, dass der Freund auch die richtige Bar findet oder beim Weg nach Hause, um zu zeigen, dass man sicher angekommen ist. Drücken Sie dafür einfach auf die Büroklammer (Android) oder das Plus (iOS) in der Nachrichten-Zeile und wählen Sie den Punkt „Standort“ aus.

Teilen Sie Ihren eigenen Standort in Windeseile.
Foto: roshinio/iStock

3. Die Kamera vermeiden

Die Kamera-Funktion von WhatsApp ist zwar praktisch, aber sie komprimiert geschossene Bilder, worunter die Qualität der Fotos stark leiden kann. Wer seine Urlaubserinnerungen in möglichst hoher Qualität speichern will, macht dies also besser mit der Smartphone-eigenen Kamera-App und teilt dann das Ergebnis aus der Galerie.

Die Kamera-Funktion von WhatsApp sollte man eher vermeiden.
Foto: undrey/iStock

4. Eine Auszeit nehmen

Wenn die Familien- oder Arbeitsgruppe hin und wieder anstrengend ist, muss man nicht verzweifeln oder die Gruppe verlassen. Einzelne Chats und Kontakte lassen sich auf Wunsch stummschalten. Im Gegensatz zum Blockieren können stummgeschaltete Kontakte noch mit Ihnen chatten, Sie werden allerdings nicht mehr benachrichtigt.

Hin und wieder braucht man eine Auszeit von manchen Chats.
Foto: KatarzynaBialasiewicz/iStock

5. Daten sparen

Textnachrichten fallen in Sachen Datenvolumen kaum ins Gewicht, aber Fotos, Dokumente und vor allem Videos können schnell große Datenmengen verbrauchen. Wer sein freies Kontingent nicht stark belasten will, kann bestimmen, welche Nachrichtentypen bei der Verwendung des mobilen Datennetzes heruntergeladen werden sollen. Öffnen Sie das Einstellungsmenü und navigieren Sie zum Menü „Daten- und Speichernutzung“. In der Kategorie „Medien Auto-Download“ können Sie bestimmen, welche Daten wann automatisch heruntergeladen werden dürfen.

Hacks / Software