5 Top-Alben im Jahr 2018

Musiktipps gefällig? Diese Musiker und ihre Platten haben uns im Jahr 2018 am besten gefallen.

Diese Alben haben 2018 bleibenden Eindruck hinterlassen.
Foto: Warner

Gorillaz: „The Now Now"

Die virtuelle Band rund um Sänger 2-D, Bassist Murdoc, Gitarrist Noodle und Schlagzeuger Russel Hobbs haben ihr sechstes Album zwar rasch eingespielt – der Vorgänger „Humanz“ lag nur ein Jahr zurück – die Songs wie „Humility“ oder „Tranz“ zählen aber zu den feinsten Arbeiten des Quartetts.

Editors: „Violence"

Schon die Vorabsingle „Magazine” zeigte die neue musikalische Ausrichtung der Briten auf „Violence". Die Tracks wurden gemeinsam mit dem Soundkünstler Black Mass aufgenommen, der für seine brutalen elektronischen Kompositionen bekannt ist. Fazit: Experiment gelungen.

Calexico: „The Thread That Keeps Us"

Auch in Österreich waren die Indie-Rocker aus Arizona mit ihrem neusten Album sehr erfolgreich und schafften mit ihrem einzigartigen Mix aus Country, Rock und südamerikanischen Sounds den Sprung in die Top Ten. 

Thirty Seconds to Mars: „America"

Bei uns schaffte das fünfte Album der Band rund um Jared Leto den Sprung an die Chartspitze. In den USA stiegen sie auf Platz zwei in die renommierten „Billboard Charts“ ein. Im Sommer schrumpfte das Trio auf die beiden Brüder Jared und Shannon Leto, denn Gitarrist Tomo Mili?evi? verließ aus persönlichen Gründen Thirty Seconds To Mars.

George Ezra: „Staying At Tamara´s"

Seine Erlebnisse in Barcelona hat der umtriebige Engländer in zahlreiche Songs verpackt und mit seiner tiefen, sonoren Stimme interpretiert hat. Für das Schreiben der Lieder notierte er tagsüber seine Eindrücke auf Papier und tüftelte nachts an der musikalischen Umsetzung. 

Sound / Play